Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"

Volleyball

14.11.2019

Erfolgreich geschmettert

Durchaus erfolgreich waren die Schwabmünchner Volleyballteams am Wochenende unterwegs.
Foto: Chantal Rieke

Die Schwabmünchner Teams holen am Wochenende viele Siege

Schwabmünchen Besser hätte der Saisonauftakt für die Schwabmünchner Volleyballer der ersten Herrenmannschaft nicht laufen können. Das Bezirksligateam empfing in eigener Halle zunächst die Mannschaft vom TV Weitnau. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, bei der die Satellites Truppe den ersten Satz erst beim 28:26 für sich entscheiden konnte. In Durchgang zwei lag man bereits 15:19 zurück, ehe Coach Roland Schlier in einer Auszeit die richtigen Worte fand. Das Team ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte auch den zweiten Satz mit 26:24 gewinnen. Nach dem Seitenwechsel agierte das Team von der Singold immer konzentrierter und so war beim 25:18 der erste Punkte-Dreier unter Dach und Fach.

Mit dem VSC Donauwörth stand in Partie zwei dann der Landesliga-Absteiger am Netz gegenüber. Auch hier fand Coach Roland Schlier die passende Taktik und Ansprache und Schwabmünchen gewann den ersten Durchgang mit 25:18 ziemlich souverän. Nach dem Seitenwechsel schaltete das Team um Zuspieler Siggi Bachschmid einen Gang zurück, was prompt mit einem Satzverlust (26:28) bestraft wurde. Auch in Durchgang drei war der Anteil an Eigenfehler recht hoch, wodurch Donauwörth stets in Schlagweite blieb. Am Satzende hatten die Menkinger dann aber das Fortune auf ihrer Seite und siegten mit 29:27. Im vierten Satz war dann der Widerstand der Gegner doch gebrochen und die Satellites fuhren mit 25:18 und damit einem 3:1 Sieg den zweiten Drei-Punkte-Erfolg ein. Die Herren des TSV rangieren damit auf dem fünften Tabellenplatz, haben aber teilweise noch vier Spiele weniger als die Konkurrenz und sind die einzige Mannschaft ohne Punktverlust.

Auch die beiden weiteren Herrenteams des TSV hatten Matchday. In Haunstetten ging es zum einen gegen den Gastgeber, zum anderen direkt gegeneinander. Die Satellites II siegten gegen die Augsburger souverän mit 3:0, das dritte Menkinger Team verlor mit 1:3, allein der eine gewonnene Satz war aber schon ein großer Erfolg für die Youngsters. Und dann stand das direkte Duell der beiden Satellites Teams auf dem Plan. Im ersten Durchgang konnten die Youngsters der Dritten das zweite Herrenteam noch etwas ärgern und verloren nur mit 18:25. Die beiden weiteren Sätze waren dann eine klare Angelegenheit für die Zweite und sie konnten damit die Tabellenführung in der Kreisliga ausbauen. Das Herrenteam III rangiert auf Rang sechs.

Das Gipfeltreffen der Kreisklasse Süd in Mauerstetten war für das zweite Menkinger Damenteam ebenfalls ein gutes Pflaster. Die Tabellenzweiten von der Singold stellten sich zunächst dem gastgebenden Tabellendritten.

Die Sätze eins und drei gingen an die Mauerstettener, die Durchgänge zwei und vier holten sich die Menkingerinnen. Damit musste der Tiebreak entscheiden und die von Judith Köhn trainierten Satellites-Ladies bewiesen Nervenstärke. Mit 15:11 holten sie sich den Sieg und damit weitere zwei Punkte aufs Konto.

Im zweiten Tagesmatch war dann der Tabellenführer aus Großkötz jenseits des Netzes. Auch hier agierte die Köhn-Sechs stets konzentriert. Einem knapp verlorenen ersten Satz folgte ein souveräner zweiter (25:20) und dritter (25:12) Durchgang ehe der Tabellenprimus wieder ins Spiel kam und sich mit 25:23 knapp in den Tiebreak rettete. Dort jedoch hatten sie den Damen vom TSV nichts mehr entgegenzusetzen. Mit 15:6 fertigten die Satellites die Tabellenführerinnen ab und rücken ihnen bis auf einen Punkt Abstand auf die Pelle. Das Rennen um den Aufstieg ist damit weiterhin offen. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren