Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel

Schießen

06.05.2016

Es geht um den Sprung nach oben

Simone Ziegelmeier kämpft mit Tell Tronetshofen/Willmatshofen II um den Aufstieg in die Bezirksoberliga der Luftgewehrschützen.
Bild: Manfred Stahl

Aufstiegskämpfe der schwäbischen Schützen

Großaitingen Auf der Schießanlage der Singoldschützen Großaitingen finden am heutigen Freitagabend und am morgigen Samstag die Aufstiegswettkämpfe der schwäbischen Schützen statt. Ermittelt werden auf der Anlage des Bundesligisten die Aufsteiger in die Schwabenliga, die Bezirksoberliga und die Bezirksliga.

Um den Aufstieg kämpfen mit der zweiten Luftgewehrmannschaft der Tell-Schützen Tronetshofen/Willmatshofen, der ersten Luftgewehrmannschaft der Auerhahnschützen Reinhartshausen und der ersten Luftpistolenmannschaft von Fortuna Klimmach auch drei in den Stauden beheimatete Teams aus dem Gau Lech/ Wertach. Während die Tronetshofer Tell-Schützen um den Aufstieg in die Bezirksoberliga kämpfen, nehmen die Auerhahnschützen Reinhartshausen und Fortuna Klimmach an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil.

Die Auerhahnschützen Reinhartshausen, die heute Abend ab 20 Uhr schießen, bekommen es mit 21 anderen Luftgewehrteams aus ganz Schwaben zu tun und schießen mit diesen um voraussichtlich sieben freie Plätze in der Bezirksliga. Ihre Gegner sind unter anderem der SV Dillishausen (Gau Türkheim) und der SV Rothtal Horgau II (Gau Augsburg).

Es geht um den Sprung nach oben

In der Bezirksliga Luftpistole gibt es möglicherweise sogar mehr als sieben frei Plätze. Um diese streiten sich insgesamt 19 Mannschaften. Erstmals in der Aufstiegsrunde stehen die Luftpistolenschützen von Fortuna Klimmach, die morgen Abend ab 17.30 Uhr an den Start gehen. Ihre Gegner sind unter anderem der TSV Inningen (Gau Augsburg) und der SV Schlingen (Gau Türkheim).

Um den Aufstieg in die Bezirksoberliga Luftgewehr kämpft Tell Tronetshofen/Willmatshofen II morgen Mittag ab 12.15 Uhr mit sechs weiteren Teams. Einen der drei freien Plätze in der zweithöchsten schwäbischen Klasse ergattern wollen neben den Tronetshofern auch noch die Teams SL Amberg, SV Mittelberg, Eichenlaub Maria Steinbach II, Goldbachschützen Baldingen, SV Tagobert Tafertshofen und SV Pfeil Vöhringen II.

Untermeitingen schießt um den Verbleib in der Schwabenliga

Neben rund 60 Mannschaften, die den Sprung in eine höhere Klasse anpeilen, gehen heute und morgen in Großaitingen auch fünf Mannschaften an den Start, die um ihren Platz in der bisherigen Klasse schießen. Die Vorletzten der drei Gruppen der Schwabenliga Luftgewehr und der zwei Gruppen der Schwabenliga Luftpistole nehmen nämlich als sogenannte Releganten an den Aufstiegswettkämpfen teil. Unter diesen fünf Teams ist auch die erste Luftpistolenmannschaft der SG 1880 Untermeitingen, die ihren Platz im schwäbischen Oberhaus im Wettstreit mit den besten sechs Teams der Bezirksoberliga Luftpistole verteidigen kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren