Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Es kommt ein „abgezockter Gegner“

Fußball, Bezirksliga

09.11.2019

Es kommt ein „abgezockter Gegner“

Bobingen hofft gegen Viktoria auf ein möglichst fehlerfreies Spiel

Von den letzten sieben Duellen gegen Viktoria Augsburg konnten die Bezirksliga-Fußballer des TSV Bobingen nur ein Spiel gewinnen. Diese schwache Bilanz soll am Samstag aufpoliert werden.

Wenn der TSV Bobingen am Samstag ab 14 Uhr die TG Viktoria Augsburg empfängt, zieht so etwas wie Derbystimmung im Sportpark ein. Nicht nur, dass die Vereine nur wenige Kilometer auseinander liegen. Seit dem Aufstieg der Viktoria waren die Duelle der beiden Teams auch stets heiß umkämpft. Die Bilanz spricht dabei für die Gäste, denn die Augsburger haben drei der vergangenen vier Partien gewonnen.

Auf der Habenseite der Bobinger steht dagegen nur ein Sieg in den letzten sieben Duellen. Das wurmt. Daher will auch Sebastian Jeschek, der Bobinger Dauerbrenner, diese Bilanz unbedingt aufbessern. „Wir müssen von Anfang an Vollgas geben, um nach zwei verlorenen Heimspielen endlich wieder einen Heimsieg zu holen“, erklärte der Allrounder die Ausgangssituation. „Zudem spielen wir gegen eine sehr abgezockte Mannschaft. Das heißt, wir müssen fast fehlerfrei spielen, um nichts zuzulassen und unser Spiel durchsetzen.“ Etwas weniger brisant sieht sein Teamkollege Hüseyin Tomakin die Partie. „Ich gehe in das Spiel wie in jedes andere. Das heißt, wir wollen natürlich gewinnen“, lebt der Mittelfeldmotor eine entschlossene Haltung vor.

Die Motivation im Bobinger Kader ist also hoch. Das scheint aber auch angebracht, denn die Viktoria hat aus den jüngsten sechs Partien nur eine verloren und sich so etwas Luft im Tabellenkeller verschafft. Gleichzeitig rückte die gesamte Liga wieder enger zusammen. Zwischen Platz 13 und Platz sieben, dem derzeitigen Rang des TSV, liegen nur acht Punkte. Gerade deshalb sieht auch Simon Schlotterer, am vergangenen Wochenende Doppeltorschütze, eine gewisse Notwendigkeit, weiter fleißig zu punkten: „Es sind noch drei Spiele bis zu Winterpause. Da wollen wir auf jeden Fall weiter stark Punkte sammeln, um ein gutes Punktebett zum Überwintern zu haben.“

Den Auftakt dazu können die Bobinger heute mit dem Derby im Sportpark schaffen. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren