Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"

Leichtathletik

23.06.2017

Flüssigkeitsverluste ausgleichen

Viel trinken und weniger verschütten, das ist beim Landkreislauf in Thierhaupten aufgrund der hohen Temperaturen am Sonntag anzuraten. Für alle Notfälle stehen aber auf jeden Fall Sankas bereit.
Bild: Reinhold Radloff

Beim 35. Landrat-Dr.Frey-Landkreislauf in Thierhaupten werden Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Deshalb sollte die Sportler einiges beachten

Es gibt nur eine Gemeine im Landkreis Augsburg, die auf der Ostseite des Lechs angesiedelt ist: Thierhaupten. Dort, wo man vor allem in der Sprache die Zugehörigkeit zum baierischen Dialektgebiet feststellen kann, findet am morgigen Sonntag, 25. Juni, der 35. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf statt.

Anspruchsvolle Strecke und viel Sehenswertes

„Der Rahmen für diese Großveranstaltung könnte kaum besser geeignet sein, bietet Thierhaupten doch nicht nur eine anspruchsvolle Strecke, sondern quasi auch viel Sehenswertes. Neben dem Engerlmarkt und dem Klosterfest also wieder eine Veranstaltung, die das Prädikat „Event“ verdient“, so Landrat Martin Sailer in seinem Grußwort. Und er ist sicher, dass sich trotz der Konkurrenz von immer mehr Stadt-, Firmen- und sonstigen Eventläufen wieder hunderte Sportlerinnen und Sportler einfinden werden, um in ländlich-freundlicher Atmosphäre ihre Leistungen miteinander zu messen.

„Dabei ist es gar nicht so sehr von Bedeutung, wie gut Mann oder Frau unterm Strich abschneidet. Im besten sportlichen Sinne ist dabei sein hier wirklich alles“, freut sich der Landrat auf ein gelungenes Sportereignis, das die Menschen aus dem Augsburger Land näher zusammenführt.

Damit dieses Ereignis auch bei den laut Wettervorhersage erwarteten Temperaturen um die 30 Grad reibungslos über die Bühne gehen kann, bittet Michaela Schuster, die Sportbeauftragte des Landkreises, die Aktiven während des Laufes auf ihre persönlichen Leistungsgrenzen zu achten und rechtzeitig zu reagieren.

Im Klartext bedeutet das, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und mit entsprechendem Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Creme) auf die Strecken zu gehen.

Sowohl auf der ersten Etappe mit 6,58 Kilometern als auch auf Abschnitt 2 (5,7 Kilometer) gibt es nämlich nur wenig Schatten. Die längste Strecke haben übrigens die Nordic Walker vor sich (10,5 Kilometer). Dafür dürfen sie den Lech überqueren.

Michaela Schuster weist auch darauf hin, dass direkt am Sportgelände auf Grund der dortigen Streckenführung und Rettungswege keine Parkplätze zur Verfügung stehen. „Wir bitten die ausgewiesenen Parkbereiche am Festplatz anzufahren, Fahrgemeinschaften zu bilden und die Anweisungen der Feuerwehr zu beachten.“

Rund 200 Helfer sind im Einsatz

Neben den Feuerwehrleuten werden weitere rund 200 Helferinnen und Helfer im Einsatz sein, die sich in erster Linie auf ihre Erfahrungen bei der Thierhauptener Festwoche stützen können. „Eine Veranstaltung wie diese, zu der auch der 13. Nordic-Walking und der achte Kinderlauf gehören, zu organisieren, ist eine Aufgabe, die schwer zu stemmen ist“, richtet Landrat Martin Sailer seinen Dank an alle beteiligten Organisationen, die ehrenamtlich ihre Zeit und ihr Engagement zur Verfügung stellen.

Nach dem Sport ins Klostermühlenmuseum

„Lohn dieser Arbeit ist hoffentlich wieder eine gelungene Veranstaltung. Und wer seinen Tag zu etwas Besonderem machen möchte, kann im Anschluss an die sportliche Aktivität auch noch das Klostermühlenmuseum besuchen“, so Sailer. Der Eintritt hierzu ist an diesem Tag frei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren