Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Für die Schwabegger wird es nun ganz eng

Schießen, Schwabenliga Luftgewehr

08.02.2015

Für die Schwabegger wird es nun ganz eng

Zwei Überraschungssiege feierte Maximilian Schuster gestern mit Singold Großaitingen in der Schwabenliga der Luftgewehrschützen.
Bild: Manfred Stahl

Der Aufsteiger kassiert am vorletzten Wettkampftag klare Niederlagen und muss nun um den Klassenerhalt bangen. Junge Singoldschützen überraschen

Breitenthal/ Günzburg Der Aufsteiger SG Schwabegg hat gestern in der Schwabenliga Luftgewehr zwei klare Niederlagen kassiert und muss nun stark um den Klassenerhalt in der vierthöchsten deutschen Klasse bangen. Dem Abstieg in die Bezirksoberliga können die Schwabegger (6:18 Punkte), die gestern auf ihre Spitzenkraft Martina Schedler verzichten mussten, nur noch entgehen, wenn sie am letzten Wettkampftag am 22. Februar in Mindelau gegen den Lokalrivalen Untermeitingen (10:14) sowie das gastgebende Schlusslicht Mindelau (6:18) gewinnen und Untermeitingen darüber hinaus auch gegen Aufkirch verliert. Tritt dies ein, steigen die Untermeitinger ab, die gestern nach dem 4:1-Erfolg gegen Schwabegg gegen Günzburg mit 1:4 verloren.

Für die Überraschung des gestrigen Wettkampftages sorgte die junge dritte Mannschaft der Singoldschützen Großaitingen, die in Breitenthal sowohl gegen den Tabellenzweiten Aufkirch als auch gegen den Spitzenreiter Breitenthal mit 3:2 gewann und mit nun 14:10 Punkten sogar noch Chancen auf Platz zwei hat. Ebenfalls mit 14:10 Punkten in den letzten Wettkampftag gehen die Tell-Schützen Tronetshofen/Willmatshofen, die gestern gegen Günzburg mit 2:3 verloren und dann gegen Schwabegg mit 4:1 gewannen.

Singold Großaitingen III – FSG Römerturm Aufkirch 3:2 Punkte. – Der junge Schweizer Joel Brüschweiler machte den Großaitinger Überraschungserfolg perfekt. Er besiegte an Position eins Ramona Schleich nach einem 389:389 mit dem zweiten Stechschuss mit 10:9. Die beiden anderen Punkte für Großaitingen holten Fridolin Mayr junior (379:378 gegen Regina Huber) und Maximilian Geiger (370:366 gegen Isabella Reger).

Kaderlöwen Günzburg – Tell Tronetshofen/Willmatshofen 3:2 Punkte. – Eine unerwartete Niederlage setzte es für die Tronetshofer gegen Günzburg. Punkten konnten nur Manuela Haugg (391:2387 gegen Karl-Heinz Brey) und Maria-Theresia Eckert (373:370 gegen Christiane Albrecht). Die drei anderen Punkte gingen klar an Günzburg.

SG Schwabegg – SG 1880 Untermeitingen 1:4 Punkte. – Nur an den beiden vorderen Positionen konnte Schwabegg das im Kampf gegen den Abstieg so wichtige Derby offen gestalten. Andreas Engel besiegte Michael Niefenecker mit 388:387, Alexander Stöhr unterlag gegen Reinhold Zott nach einem 381:381 erst im Stechen mit 9:10. Die drei anderen Duelle entschieden Benjamin Rott (384:379 gegen Stefan Bobinger), Jürgen Fischer (380:347 gegen den indisponierten Christoph Schmid) und Daniel Niefenecker (385:375 gegen Tobias Heim) klar für Untermeitingen.

SG Schwabegg – Tell Tronetshofen/Willmatshofen 1:4 Punkte. – Nur wenig zu bestellen hatten die Schwabegger in diesem zweiten Derby, denn die Tronetshofer gewannen nach Siegen von Manuela Haugg (394:371 gegen Andreas Engel), Cornelia Nieß (385:372 gegen Alexander Stöhr), Ralf Wieler (377:342 gegen Christoph Schmid) und Maria-Theresia Eckert (379:374 gegen Tobias Heim) ungefährdet. Den Ehrenpunkt für Schwabegg holte Stefan Bobinger (386:374 gegen Sandra Baur).

Kaderlöwen Günzburg – SG 1880 Untermeitingen 4:1 Punkte. – Trotz guter Mannschaftsleistung unterlagen die Untermeitinger deutlich und verpassten dadurch den vorzeitigen Klassenerhalt. Den einzigen Punkt holte Jürgen Fischer (383:378 gegen Christiane Albrecht). Pech hatte Reinhold Zott. Er verlor gegen Katharina Mayer nach einem 384:384 im Stechen mit 9:10.

Singold Großaitingen III – SV Breitenthal 3:2 Punkte. – Joel Brüschweiler (392:384 gegen Michael Burghard), Maximilian Schuster (390:379 gegen Michaela Gestle) und Simon Mayer (390:383 gegen Stefan Lutzenberger) gewannen ihre Einzelduelle nach bärenstarken Leistungen und sorgten damit für den zweiten Überraschungssieg der jungen Großaitinger.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren