Startseite
Icon Pfeil nach unten
Schwabmünchen
Icon Pfeil nach unten
Lokalsport
Icon Pfeil nach unten

Fußball, Kreisliga: Die Torausbeute verhindert mehr Punkte

Fußball, Kreisliga

Die Torausbeute verhindert mehr Punkte

    • |
    Sandro Boric brachte Schwung in die Königsbrunner Angriffe, doch es reichte nicht zum Punktgewinn.
    Sandro Boric brachte Schwung in die Königsbrunner Angriffe, doch es reichte nicht zum Punktgewinn.

    Nach dem fulminanten Auftaktspiel am Donnerstag ging es am Wochenende mit den restlichen Spielen der Fußball Kreisliga weiter. Schwabmünchen wie Königsbrunn zeigten ansprechende Leistungen, doch am Ende gab es nur einen Punkt – für Schwabmünchen. Bei besserer Chancenverwertung wäre für beide Teams durchaus mehr drin gewesen.

    (0:1). – Zwei Tore von Mark Wimmer entschieden die Partie zugunsten der Gäste aus Zusmarshausen.

    Die Königsbrunner starteten furios und hatten gleich in der Anfangsphase mit einem Schuss an den Innenpfosten Pech. Doch schon nach neun Minuten durchschnitt ein Pass auf Mark Wimmer ihre Viererkette, und der neue Zusmarshauser Torjäger überwand Torwart Tobias Maliske zur 0:1-Führung für die Gäste. Bis zum Pausenpfiff gab es nur noch wenige Torraumszenen auf beiden Seiten.

    Das änderte sich, als Königsbrunns Trainer Johannes Georgs in der Halbzeit Sandro Boric für Cem Kaplan einwechselte. Boric zog gleich bei seiner ersten Aktion auf Linksaußen seinem Verteidiger auf und davon und bediente mit einem Pass in den Strafraum Manuel Salzmann, der an Torwart Stefan Kuchenbauer vorbei zum 1:1-Ausgleich traf. Wenig später hatte Boric in ähnlicher Position sogar die Chance zum Führungstreffer, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

    Mit zunehmender Spieldauer nahmen aber die Gäste aus Zusmarshausen wieder das Heft in die Hand. Mit einem ähnlichen Angriff wie beim 0:1 erzielte Mark Wimmer die erneute Führung. Danach vergab Marco Steinle eine Riesenchance, als er fünf Meter vor dem Tor eine Flanke von rechts nicht genau traf. Königsbrunns Torwart Maliske machte noch zwei weitere Chancen zunichte.

    Auf der Gegenseite prüfte Marcel Akgül den Zusmarshauser Keeper mit einem strammen Freistoß. Mit der Einwechslung von Numan Bilgin und Serkan Örnek versuchte der FCK noch zum Ausgleich zu kommen, doch auch die Last-Minute-Chance von Bilgin und Salzmann brachte nichts mehr ein.

    Tore 0:1 Wimmer (9.), 1:1 Salzmann (47.), 1:2 Wimmer (63.) – Zuschauer 80

    (0:2). – Zufrieden – oder nicht zufrieden? Diese Frage dürfte für Schwabmünchens U23 nach dem Saisonauftakt schwer zu beantworten sein. Immerhin hatte die junge Mannschaft aus einem 0:2-Pausenrückstand am Ende ein 2:2 gemacht. Auf der anderen Seite wäre, vor allem bei besserer Chancenverwertung, durchaus mehr drin gewesen.

    Beide Mannschaften benötigten nur fünf Minuten Abtastphase, ehe das Spiel Fahrt aufnahm. Die Hausherren kombinierten gefällig, aber ohne dabei zu zwingenden Chancen zu kommen. Das machten die Gäste besser. Marius Schütz bekam viel zu viel Platz auf der linken Seite, konnte nahezu unbehelligt in den Strafraum marschieren und vollendete dort hoch ins kurze Eck. Ein vermeidbarer Treffer. Aber die junge Schwabmünchner Mannschaft zeigte sich nicht lange geschockt vom Gegentreffer und fing sich schnell. Doch die routinierten Gögginger ließen nur wenige Torgelegenheiten zu. Vor der Pause hatten dann die Gäste genug. Ein schnell vorgetragener Konter führte zum zweiten Treffer der Augsburger Vorstädter.

    Nach dem Seitenwechsel gaben die Gastgeber dann richtig Gas. Göggingen kam nur noch zu Entlastungsangriffen, Schwabmünchen bestimmte das Spiel. Doch es dauerte bis zur 68. Minute, ehe der erste Hoffnungsschimmer am Horizont auftauchte, da sich Maximilian Aschner an der Strafraumkante ein Herz fasste und den Ball zum Anschluss versenkte.

    Fortan spielte fast nur noch Schwabmünchen. Die Chancen, die die Holzer-Truppe dabei vergab, wurden immer besser. Doch gut eine Viertelstunde vor dem Ende dann die verdiente Erlösung. Eine schöne Kombination schloss Nico Gröb zum hochverdienten Ausgleich ab. In den Schlussminuten war Schwabmünchen am Drücker, doch der dann eigentlich verdiente Siegtreffer für die in der Schlussphase auch noch in Überzahl spielenden Hausherren wollte nicht mehr gelingen.

    Tore 0:1 Schütz (11.), 0:2 Beltle (42.), 1:2 Aschner (68.), 2:2 Gröb (76.). – Gelb-Rot Kacar (83./TSV Göggingen). – Zuschauer 50.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden