1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Gegen Cosmos Aystetten geht es um Platz zwei

Fußball-Bezirksliga

05.10.2019

Gegen Cosmos Aystetten geht es um Platz zwei

Etwas ratlos und enttäuscht standen Trainer Burak Tok und Teammanager Mehmet Celik nach dem Spiel gegen Babenhausen da. Nun ist gegen Aystetten Wiedergutmachung angesagt.
Bild: Hieronymus Schneider

Der SV Türkgücü Königsbrunn will den Landesligaabsteiger mit einem Heimsieg überholen

Den Spielern, Trainern und Funktionären des SV Türkgücü Königsbrunn war die Enttäuschung nach dem 1:1 im Bezirksligaspiel am Donnerstag gegen den TSV Babenhausen deutlich anzumerken.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach dem Auswärtssieg in Bad Grönenbach hatte man daheim gegen die Unterallgäuer die drei Punkte fest eingeplant, um ganz dicht an der Tabellenspitze zu bleiben. Da auch der Tabellenführer TV Erkheim sowie die unmittelbaren Konkurrenten Olympia Neugablonz und der FC Thalhofen über ein Unentschieden nicht hinauskamen, hätte ein Sieg die Position der Königsbrunner deutlich verbessert. So blieb der Abstand zum TV Erkheim bei vier Punkten und mit Neugablonz bleibt Türkgücü punktgleich. Einen Punkt dahinter steht der FC Thalhofen auf Platz fünf. Der einzige Gewinner des Feiertages aus der Spitzengruppe war der SV Cosmos Aystetten, der den TV Bad Grönenbach mit einem deutlichen 8:3-Erfolg nach Hause schickte. Dadurch haben die Aystetter mit zwei Punkten Vorsprung vor dem SV Türkgücü und dem BSK Olympia Neugablonz den zweiten Platz erobert und den Rückstand auf den Spitzenreiter auf zwei Punkte verkürzt.

Und dieser SV Cosmos Aystetten kommt am Sonntag nach Königsbrunn. Das ist für den SV Türkgücü einerseits die Gelegenheit, den Rückstand wieder in einen Vorsprung von einem Punkt umzuwandeln. Andererseits wird es schwer werden, den momentanen Lauf des Landesligaabsteigers aufzuhalten. Nach dem frühen 0:2-Rückstand lösten die Cosmos-Kicker ein wahres Feuerwerk und Torfestival aus. Da muss sich die Königsbrunner Abwehr gegen die torgefährlichen Stürmer um Torjäger Robert Markovic-Mandic, die durch die starken Mittelfeldspieler Fabian Krug und Niklas Kratzer in Szene gesetzt wurden, auf einiges gefasst machen. Einer der Spielmacher des SV Cosmos, Marcel Burda, musste allerdings mit einer Oberschenkelblessur zur Pause ausgewechselt werden. Sein Einsatz am Sonntag ist deshalb sehr fraglich. Trainer Marco Löring wird aber diesen Ausfall zu kompensieren wissen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der SV Türkgücü Königsbrunn wird sich an der Leistung des TSV Bobingen orientieren, der dem SV Cosmos Aystetten die letzte Niederlage vor vier Spielen beschert hat. Zudem wird die Motivation der Truppe von Burak Tok besonders groß sein, um die gegen Babenhausen verlorenen Punkte wieder aufzuholen.

Bei der offensiven Ausrichtung beider Teams dürfte ein sehenswertes Spitzenspiel zu erwarten sein. Verletzungsbedingte Ausfälle gab es bei Türkgücü im Donnerstagsspiel nicht. Es wird wohl auch darauf ankommen, welche Mannschaft die englische Woche mit nur zwei Tagen Pause zwischen dem zweiten und dem dritten Spiel besser verkraften kann. Dem Sieger winkt eine sehr gute Tabellenposition, denn die Konkurrenten Neugablonz und Thalhofen spielen gegeneinander und der Spitzenreiter Erkheim hat beim TSV Bobingen auch eine schwere Hürde vor sich.

zwischen dem SV Türkgücü Königsbrunn und dem SV Cosmos Aystetten findet am Sonntag um 15 Uhr im Königsbrunner Hans-Wenninger-Stadion statt. Schiedsrichter ist Sebastian Stadlmayr aus Donaumünster.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren