Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen

Schwimmen

30.01.2020

Gelungener Auftakt

Lina Ederer, Felix Wild und Samuel Bitsch (von links) konnten sich auch in der Gesamtwertung unter den ersten Drei platzieren.
Bild: Katrin Wild

Die TSV Bobingen Orcas überzeugen bei Wettkampf in Augsburg

Einen gelungenen Auftakt hatten die Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Bobingen beim traditionellen Augsburger Zirbelnussschwimmen. Nach der Auflösung der Startgemeinschaft mit dem TSV Königsbrunn (SG Königsbrunn Bobingen Orcas) war dies der erste Auftritt unter dem neuen Namen TSV Bobingen Orcas.

Hochmotiviert gingen Tobias Anthuber, Tabea Meinig, Sophia Rau, Celia Melzer, Alexander Mattler (Jahrgang 2007), Tabea Arnold, Anna Thier, Julia Mengersen (alle Jhg. 2008), Sophia Rosa Schmid, Alina Henshaw, Sebastian Paulin, Felix Wild (alle Jahrgang 2009) sowie Lina Ederer und Samuel Bitsch (Jahrgang 2010) an den Start des zweitägigen Wettkampfprogramms. Dabei erzielten sie fast ausschließlich neue persönliche Bestzeiten und nahmen zahlreiche Medaillen mit nach Hause.

Alle Schwimmer nahmen auch an der Mehrkampfwertung teil. Lina Ederer und Samuel Bitsch, die beiden Jüngsten im Team, mussten hierfür 200 m Freistil, 100 m Lagen, 100 m Freistil, 50 m Freistil und 50 m Kraulbeine absolvieren. Beide freuten sich am Ende der zwei Wettkampftage über den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Zudem belegte Samuel Bitsch Platz eins über 50 m Rücken in 45,21 Sekunden und über 50 m Schmetterling in 45,31 Sekunden sowie Platz zwei jeweils über 50 m Freistil, 100 m Lagen und 50 m Kraulbeine. Lina Ederer siegte im Einzel über 50 m Kraulbeine, wurde Zweite über 50 m Freistil und 100 m Lagen und Dritte über 100 m Freistil. Die Älteren mussten einen Mehrkampf bestehend aus 400 m Freistil, 200 m Lagen sowie einer 200 m-, einer 100 m- und einer 50 m-Beinstrecke (jeweils die gleiche Lage) absolvieren.

Felix Wild freute sich über sechs Stockerplätze. Im Mehrkampf des Jahrgangs 2009 wurde er Gesamtdritter. Dritte Plätze belegte er im Einzel auch über 200 m Lagen, 400 m Freistil und 100 m Lagen. Sogar Silber gab es für ihn über 100 m Brust und 50 m Kraulbeine. Tabea Meinig zeigte einmal mehr ihr Talent im Brustschwimmen und siegte über 200 m Brust in 3:19,09 Minuten sowie über 50 m Brustbeine. Über 100 m Brust holte sie sich in der starken Zeit von 1:30,19 Minuten auch die Silbermedaille. Celia Melzer wurde hinter Tabea Meinig Zweite über 50 m Brustbeine. Auch Anna Thier gelang Platz zwei über 50 m Brustbeine. Alina Henshaw überzeugte mit zwei zweiten Plätzen über 100 m und 50 m Schmetterling sowie dem dritten Platz über 50 m Kraulbeine. Julia Mengersen freute sich über ihren Sieg über 50 m Freistil in sehr guten 34,91 Sekunden. Tobias Anthuber wurde ebenfalls Erster über 50 m Brustbeine vor Vereinskamerad Alexander Mattler. Sebastian Paulin jubelte über Bronze über 200 m Rücken und Silber über 50 m Rückenbeine. Zu guter Letzt belegte die 6x25 m Freistilstaffel bestehend aus Sebastian Paulin, Lina Ederer, Samuel Bitsch, Sophia Rosa Schmid, Alina Henshaw und Felix Wild unter großem Jubel einen starken dritten Platz. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren