Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus

Handball, Bezirksoberliga

27.01.2015

Geschwächt gepunktet

So frei kamen die Bobinger gegen Gundelfingen nur selten zum Schuss. Trotzdem gelang ihnen gegen den Tabellenzweiten ein Unentschieden.
Bild: Radloff

Bobinger Männer retten ein Unentschieden gegen Gundelfingen

Der TSV Bobingen sicherte sich in einem stark umkämpften Heimspiel mit 28:28 einen Punkt gegen den TV Gundelfingen. Der Gastgeber konnte nicht auf die verletzten Pfeffer, Kraus und Rückraumshooter Müller zurückgreifen.

Gleich zu Beginn zeigten die Singoldstädter mit einem 4:1, dass es für den Tabellenzweiten der Bezirksoberliga Schwaben heute kein einfaches Spiel werden würde. Die Gäste fanden jedoch auch bald in ihr Tempospiel und konnten sich mit einem 4:5 in Führung bringen. Es blieb weiter eng zwischen den Mannschaften und bis zum 10:12 konnte sich keiner mehr mit mehr als einem Tor absetzen. Mit einem Tor Rückstand gingen die Bobinger in die Kabine.

In der zweiten Hälfte der Partie wurde gemeinsam eine härtere Gangart angeschlagen, was sich an den jeweils fünf Zeitstrafen pro Team zeigt. Doch ihre Überzahlspiele konnten beide Mannschaften nicht entscheidend nutzen, um sich abzusetzen. Der Ausfall von Matze Winkler wegen Verletzung zu Beginn der 2. Halbzeit und die Rote Karte für „Maddes“ Riedlinger schwächten den ohnehin dezimierten Kader der Bobinger weiter, weshalb einige ständig spielen mussten. Es entwickelte sich ein harter Fight um jedes Tor, bis schließlich ein Siebenmeter in letzter Sekunde das Unentschieden für Gundelfingen brachte. Trotzdem waren die Bobinger froh, zu Hause erneut gepunktet zu haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim Tabellenletzten in Neu-Ulm gewannen die Damen in der Bezirksoberliga mit 21:20 (11:4). In der ersten Halbzeit dominierte Bobingen das Spiel und hätte bei besserer Chancenauswertung noch höher führen können. In der zweiten Halbzeit brach man aus unerklärlichen Gründen ein und ließ den Gegner nach vielen technischen Fehlern bis auf 20:20 herankommen. Kurz vor Schluss gelang in Unterzahl der so wichtige Siegtreffer.

TSV Bobingen Böhner, Hutter (TW), Irmler, Krisch (6/5), Rudolph, Leuthe, Scheurer, Nimptsch (3), Hochstatter (2), Förster (5), Karner, Gilg (4), Elias (1).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren