Fußball

25.03.2019

Hängende Köpfe in Schwabmünchen

Schwabmünchens Trainerduo Marian Dischl (links) und Manuel Bayerl saßen nach dem Spiel noch minutenlang frustriert auf der Trainerbank.
Bild: Christian Kruppe

Kreisliga Keine Punkte für die Südvereine in der Kreisliga – Der FC Königsbrunn verliert noch in der Schlussphase. Die Reserve des TSV hat gegen den TSV Haunstetten keine Chance und Wehringens Spiel fiel aus

Von Hieronymus Schneider

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Landkreis In der Fußball-Kreisliga Augsburg kristallisierte sich am 22. Spieltag ein Spitzentrio im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg heraus.

Der Tabellenführer TSV Neusäß setzte sich beim TSV Göggingen knapp mit 2:1 durch und bleibt so mit 41 Punkten ganz oben. Drei Punkte dahinter folgt der TSV Haunstetten, der die Reserve des TSV Schwabmünchen mit 5:0 deklassierte. Die beiden Absteiger aus dem Vorjahr peilen also den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga an.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dahin möchte auch der TSV Dinkelscherben nach zwei Jahren Abstinenz wieder kommen. Nach dem knappen Auswärtssieg beim FC Königsbrunn liegen sie mit 36 Punkten auf Platz drei in Lauerstellung. Seine Chancen wahrte auch der FC Horgau mit einem 3:0-Sieg in Margertshausen. Platz vier mit 33 Punkten lässt noch Hoffnungen zu.

Einen Dämpfer erhielt dagegen die SpVgg Westheim mit einer überraschenden Heimniederlage gegen den SSV Anhausen. Am Tabellenende konnte der TSV Zusmarshausen die Rote Laterne an den TSV Leitershofen mit einem 2:1-Sieg auf deren Alm abgeben und auf die vorderen Plätze aufschließen.

FC Königsbrunn - TSV Dinkelscherben 1:2 (1:1) - „So grausam kann Fußball sein“, sagte ein enttäuschter FCK-Trainer Christian Jaut frustriert nach dieser Partie. Sein Team hatte den Tabellendritten am Rande einer Niederlage und ging am Ende dann doch wieder leer aus. Marcel Aue erzielte die frühe Königsbrunner Führung. Nach einer Standardsituation gelang Thomas Kubitza der Ausgleich durch ein Kopfballtor und in der Schlussphase nach einer foulverdächtigen Balleroberung auch noch der Siegtreffer.

Tore 1:0 Aue (7.), 1:1 Kubitza (28.), 1:2 Kubitza (86.)

TSV Schwabmünchen - TSV Haunstetten 0:5(0:4) - Die Gäste nutzten drei Standardsituationen eiskalt zur klaren 3:0-Führung aus und wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Die Schwabmünchner konnten sich keine Torchancen erspielen und waren am Ende mit dem 0:5 noch gut bedient, weil die Gäste das Spiel ruhig nach Hause brachten.

Tore 0:1 Hajdarevic (16.), 0:2 Hajdarevic (27.), 0:3 Maier (30.), 0:4 Greimel (40.), 0:5 Schnürle (83.).

FSV Wehringen - FC Haunstetten

Dieses Spiel wurde auf den 20. April verlegt mit der Begründung, dass der Platz noch keine zwei Spiele hintereinander verträgt. Am Vormittag spielte dort die Damenmannschaft auf trockenem Rasen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren