Tischtennis

03.04.2019

Herrenteam kämpft um den Aufstieg

Die erste Herrenmannschaft des PSV Königsbrunn kämpft noch um den Aufstieg. Derzeit steht man auf Platz zwei.
Bild: Rudolf Sabienski

Während die erste Mannschaft des PSV Königsbrunn oben mitmischt, kämpft die zweite gegen den Abstieg

Noch Chancen auf den Aufstieg haben die Herren I des PSV Königsbrunn in der Bezirksklasse A, während die zweite Mannschaft gegen den Abstieg spielt. Ein Überblick:

Nach drei relativ deutlichen Siegen gegen den FSV Wehringen, Post SV Augsburg IV und TSV Haunstetten (jeweils 9:1) und dem Unentschieden gegen den Kissinger SC kam es zum Stadtduell „auswärts“ beim TSV Königsbrunn IV. Auch hier konnten die PSVler zunächst in den Doppeln souverän starten (3:0). Es folgten klare Erfolge von Patrick Kienle, Daniel Weiser und Korbinian Kranzfelder. Florian Siegwart behielt die Ruhe und konnte sich knapp im fünften Satz durchsetzen. Daniel Ruder und Jörg Haug, der für den fehlenden Andreas Berndorfer spielte, konnten den Deckel zum 9:0 draufmachen (jeweils 3:1-Siege). Beim Post SV Augsburg V konnte das Team ebenso ein 9:0 erreichen.

In der Tabelle ist der PSV weiterhin auf dem zweiten Platz hinter Kissing, das jedoch ein Spiel mehr hat. Drei spannende Spiele gegen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, in der die Mannschaft nochmals alles geben muss, stehen noch aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach dem erfolgreichen Start in die Rückrunde mit einem Sieg (TSV Bobingen II) und einem Unentschieden (TV Mering II) folgten gegen die oberen Mannschaften der Tabelle relativ klare Niederlagen. Besonders bitter war ein 6:9 gegen TSG 1889 Augsburg-Hochzoll VII und ein 8:8 gegen den Polizei SV Augsburg, als die Herren II schon 7:3 führten und dieses Spiel nicht heimbringen konnten. Somit wird ein Abstieg wohl nicht mehr zu verhindern sein, aktuell steht die Mannschaft mit zwei Punkten Abstand zum vorletzten Platz in der Tabelle. Bilanztechnisch kann Jörg Haug durchaus überzeugen, so ist er aktuell mit 20:8 Spielen viertbester Spieler der Liga.

Auch die dritte Herrenmannschaft steckt mitten im Abstiegskampf. Die Mannschaft lag nach Abschluss der Vorrunde mit nur einem Sieg und einem Unentschieden (3:15 Punkten) auf dem vorletzten Platz, gab aber nicht auf. Zwar begann die Rückrunde nicht gut mit der Niederlage gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten TV Mering III, jedoch überraschten die Herren mit zwei 9:6-Siegen gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld (TSV 1847 Schwaben Augsburg und DJK Göggingen II). Besonders verlassen konnte sich die Mannschaft auf Bianca Willert (5:1 Spiele), die ebenso wie Gözde Inac (1:0) bei den Herren aushalf. Auch Andreas Göschl spielt eine sehr gute Rückrunde mit einer aktuellen Bilanz von 8:2. Sehr erfreulich sind der Einsatz von Jugendspieler Daniel Habenicht, der nun erste Erfahrungen in der dritten und zweiten Herrenmannschaft sammeln konnte, und die Leistungen von Chayah Markeli, Rudolf Beckers und Thomas Meier, die sich dem PSV seit letzten Sommer angeschlossen hatten. Ob es letztendlich für die dritte Herrenmannschaft für den Klassenverbleib reicht, wird sich zeigen, es stehen noch drei schwere Spiele an.

Das Team um Betreuer Christoph Glas spielte in der Bezirksklasse A Gruppe 1 Augsburg-Süd eine ordentliche Saison. So stehen Daniel Habenicht, Sascha Weber, Sebastian Cohrs, Jens Dobelstein, Christian Sulski, Julian Gentner, Gabriel Beier und Tom Meyer auf einem guten dritten Platz mit 17:7 Punkten. (SZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Marvin_Steglich.tif
Motorsport

Bobinger Fahrer riskieren zu viel

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen