1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Jetzt hat Michael Lang die Führung regulär inne

Neuwahl

12.06.2018

Jetzt hat Michael Lang die Führung regulär inne

Der neue Vorstand des SSV Bobingen: (von links) Thomas Hauser, Peter Striegl, Petra Kronberger, Michael Lang, Lydia Stumpf, Wolfgang Schmid, der gratulierende Bürgermeister Bernd Müller, Franz Rampp, Jutta Miethig, Brigitte Rohrer und Ernst Hofmann.
Bild: Siegfried P. Rupprecht

Nach dem Tod des Vorsitzenden Siegfried Miethig leitete er den SSV Bobingen kommissarisch.

Michael Lang ist neuer Chef beim SSV Bobingen. Einstimmig votierten die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim am Stadtwald für den bisherigen kommissarischen Amtsinhaber. Er wolle den Verein weiterentwickeln und den Trend der ansteigenden Mitgliederzahlen gemeinsam mit den Abteilungen fortsetzen, versprach er.

Notwendig wurde die Neubesetzung durch den Tod des bisherigen langjährigen Vorsitzenden Siegfried Miethig im September 2017. Dieser hatte seit 1990 den Verein geleitet und ihn zur heutigen Blüte geführt. Michael Lang übernahm die kommissarische Leitung. „Ich hatte aber nicht den Plan, das Amt des Vorsitzenden über den Tag der Vorstandsneuwahlen hinaus fortzuführen“, gab er zu.

Michael Lang teilte auch den Grund seines Meinungsumschwungs mit. Der große Zusammenhalt im Verein, die Solidarität und die Freundschaften in der Vorstandschaft seien Anlass gewesen, für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren. Und schmunzelnd fügte er hinzu: „Letztendlich will ich auch zeigen, dass es möglich ist, das Vorstandsamt so zu gestalten, dass man gleichzeitig Berufs- und Familienleben sowie Freizeit erfolgreich unter einen Hut bringen kann.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seinen besonderen Dank richtete er an Petra Kronberger, die sich kurzfristig bereit erklärt habe, für die Übergangszeit als Zweite Vorsitzende einzuspringen, aber auch an Jutta Miethig. Letztere habe viele Vereinstätigkeiten, ohne offizielle Funktion, „geräuschlos und kompetent erledigt“, so Lang.

Die Neuwahlen gingen – gut vorbereitet – rasch über die Bühne. Wie hoch das Vertrauen der Versammlung in die Kandidaten war, zeigte sich deutlich in der Abstimmung. Alle Vorgeschlagenen wurden ohne Enthaltung und Gegenstimme gewählt. Der neue Vorstand des SSV Bobingen setzt sich nun zusammen aus Michael Lang (Vorsitzender), Wolfgang Schmid (Stellvertreter), Petra Kronberger (Schatzmeisterin), Jutta Miethig (Schriftführerin) sowie Thomas Hauser, Franz Rampp, Brigitte Rohrer, Peter Striegl, Lydia Stumpf und Christian Wühr (alle Beisitzer). Kassenprüfer sind Ernst Hofmann und Franz Rampp.

Vor den Wahlen standen unter anderem die Berichte des Schatzmeisters und der Abteilungen im Mittelpunkt. Herbert Kunzmann verwies auf eine sehr gute Finanzlage des Vereins. Die Verbindlichkeiten würden kontinuierlich abgetragen und seien mittlerweile bedeutend geringer als die Rücklagen. Die Gesamtausgaben betrugen im letzten Jahr rund 257600 Euro. Dem standen Einnahmen in Höhe von circa 262000 Euro gegenüber. Somit schloss der Sportverein mit schwarzen Zahlen ab, nämlich einem Gewinn von knapp über 4400 Euro. Kunzmann beendete mit seinem Vortrag seine Jahrzehnte lange Schatzmeistertätigkeit. Dafür wurde er von der Versammlung mit lang anhaltenden stehenden Ovationen verabschiedet.

Die einzelnen Abteilungsleiter hoben vor allem ihre Angebote und sportlichen Erfolge hervor. Fußballleiter Harald Klinger freute sich über den positiven Trend im Schülerbereich, der Chef der Kegler, Johann Dischl, darüber, dass seine Mannschaft bereits in die dritte Bundesliga-Saison gehe. Rudolf Steber (Tennis) hob hervor, dass unter den 134 Mitgliedern seiner Abteilung 52 Kinder seien. Ähnlich auch im Bereich Tischtennis. Hier seien rund 35 Prozent der Mitglieder Kinder und Jugendliche, so Thomas Rohrer. Aushängeschild sei die erste Damen-Mannschaft. „Sie wurde ungeschlagen Landesliga-Meister“, ergänzte er.

Die Abteilungsleiter gestanden allerdings auch verschiedene Probleme ein. „Nicht alle Neuzugänge haben den Erwartungen entsprochen“, machte Harald Klinger aufmerksam. Johann Dischl sprach von demografischen Sorgen in seiner Abteilung. So musste bei den Keglern wegen fehlendem Nachwuchs das Jugendteam abgemeldet werden. Tobias Mayer (Volleyball) monierte den Trainermangel im Herrenbereich.

Breiten Raum nahmen auch die Ehrungen von langjährigen Vereinsmitgliedern ein. Als „Sportler des Jahres“ wurden diesmal die Trainer des SSV ausgezeichnet. Stellvertretend für alle ehrte der neue Vereinschef jeweils einen Übungsleiter aus den jeweiligen Abteilungen.

Straße sollumbenannt werden

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde es nochmals emotional. Der Vorstand stellte den Antrag, dem verstorbenen Vorsitzenden Siegfried Miethig posthum den Titel Ehrenvorstand zu verleihen. Die anwesenden Mitglieder votierten einstimmig dafür.

Zudem beantragte der Vorstand bei der Stadt Bobingen, die Straße Am Stadtwald, an der das Vereinsgelände liegt, in Siegfried-Miethig-Straße umzubenennen. Der anwesende Bürgermeister Bernd Müller meinte dazu, dass der Wunsch angemessen sei und der Stadtrat darüber beraten werde.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_0978.tif
Eishockey

Das ist der neue EHC-Torhüter

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden