Königsbrunn

13.08.2018

Kann Türkgücü nachlegen?

Gelingt Erdinc Kaygisiz (am Ball) und dem SV Türkgücü Königsbrunn am Mittwoch in Kaufering der dritte Sieg in Folge?
Bild: Michael Lindner

Mit dem VfL Kaufering trifft Königsbrunn auf einen alten Bekannten aus der Kreisliga.

Mit zwei Siegen in Folge geht die Mannschaft von Türkgücü Königsbrunn am Mittwoch (15 Uhr) in das Spiel gegen den VfL Kaufering. Der Tabellenzweite bezwang am Sonntag den starken Kissinger SC durch zwei Tore von Halim Bal und einem Treffer von Dominic Britsch mit 3:1 und siegte zuvor in Wiggensbach mit 1:0.

Königsbrunns Trainer Ajet Abazi war mit der Leistung seiner Mannschaft am vergangenen Spieltag sehr zufrieden: „Wir haben gegen die bisher stärkste Mannschaft, gegen die wir gespielt haben, gewonnen. Natürlich ist man da als Trainer stolz. Wir sind selber oft in Gefahr gekommen, hatten aber das Glück auf unserer Seite.“

Vor allem das Tor zum 2:0 durch Bal brachte den Türkgücü-Trainer zum Staunen. „Jetzt haben wir das Tor endlich auch einmal aus dem Spiel heraus getroffen.“ Durch einen perfekten Pass von Flügelflitzer Britsch versenkte Bal den Ball aus kurzer Distanz. „Wir haben gemerkt, dass bei einigen Spielern endlich der Knoten geplatzt ist und wir hoffen, dass jetzt neben den Stammtorschützen auch andere Spieler treffen,“ sagt Abazi.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Mannschaft selbst ist auch glücklich über den Sieg, ist aber schon konzentriert auf das nächste Spiel gegen Kaufering. „Wir kennen Kaufering noch aus der Kreisliga von vor zwei Jahren. Trotzdem gehen wir nicht locker in die Partie. In der Bezirksliga kann alles passieren, jeder kann jeden schlagen. Die Spieler sind schon heiß auf die Partie“, sagt der Trainer. Kaufering steht im Moment im Tabellenmittelfeld auf dem neunten Platz und trennte sich am Wochenende mit 2:2 vom FC Thalhofen.

Auch im Auswärtsspiel möchte Türkgücü Königsbrunn Punkte mit nach Hause bringen und den Platz im vorderen Drittel der Tabelle verteidigen. Trainer Abazi hat bei seinem sehr gut besetzten Kader die Qual der Wahl. Neben der urlaubsbedingten Abwesenheit vereinzelter Spieler ist Burak Tok leicht angeschlagen. Größere Ausfälle gibt es im Königsbrunner Team aber nicht zu vermelden. (meli)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Gruppenbild%20v.l.%20Aylin%20Albayrak%2c%20Sarah%20B%c3%bcttner%2c%20Jana%20Heiss%2c%20Anton%20Erward%20und%20Cornelia%20Hauth.tif
Taekwondo

Zahlreiche Plätze auf dem Stockerl

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket