Fußball

22.04.2019

Kein Sieger im Verfolgerduell

Gäste-Keeper Michael Timme rettete seinem Team einen Punkt.
Bild: Schneider

Türkgücü Königsbrunn und der FC Heimertingen trennten sich im Verfolgerduell der Bezirksliga Süd 0:0. Dabei gab es auf beiden Seiten gute Chancen.

Mit einem Punkt können sich sowohl der SV Türkgücü Königsbrunn als auch der FC Heimertingen zwar in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga Schwaben Süd behaupten, für ganz oben reicht es aber nicht.

Lange Zeit neutralisierten sich beide Mannschaften auf ansprechendem Niveau, ohne ganz klare Torchancen herauszuspielen. Auf der anderen Seite kamen aber auch die Stürmer der Platzherren kaum einmal gefährlich in den Heimertinger Strafraum. Erst kurz vor der Pause blitzte die Gefährlichkeit des nach seiner Sperre von sechs Spielen ins Team zurückgekehrten Murat Civek auf, als er eine Flanke von Mehmet Vural mit dem Kopf erwischte, aber den Ball nicht präzise traf, so dass dieser über die Latte flog.

Partie nahm an Fahrt auf

Im zweiten Spielabschnitt nahm die Partie Fahrt auf. Zunächst war Türkgücü am Drücker, doch ein Civek-Schuss wurde zur Ecke abgeblockt und den Eckball köpfte Civek über das Tor. Bei einem Konter prüfte Marcel Schmid den Königsbrunner Torhüter mit einem Scharfschuss, doch Bissinger hielt den Ball sicher. Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide, beide Teams hatten starke Phasen. Kerem Cakin dribbelte sich am linken Flügel durch und brachte Erdinc Kaygisiz in aussichtsreiche Schussposition, doch der zu schwach geschossene Ball war eine sichere Beute des Gästetorwarts Michael Timme. Auf der anderen Seite wurde ein Angriff über Wolfgang Dodel und Dominik Breher gerade noch zur Ecke abgewehrt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Türkgücü setzte mit der Einwechslung von Kaan Arkac für Sebastian Spreitzer und Florent Kuci für Kerem Cakin noch stärker auf die Offensive. Dennoch hatten die Gäste zwischen der 75. und 80. Minute wieder einige Torchancen. Nach einer Ecke rettete Bissinger bei einem Dropkick des eingewechselten Marten Lahode mit einer Glanzparade. In den Schlussminuten war wiederum Türkgücü dem Siegtreffer näher. Baris Dogdu wurde als Joker in die Sturmspitze eingewechselt. Ajet Abazi zielte knapp daneben und Florent Kuci zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern gefährlich auf die rechte obere Torecke. Doch mit einem Hechtsprung drehte Torwart Timme auch diesen Ball noch um den Pfosten.

SV Türkgücü Königsbrunn Bissinger – Hauck, Olaitan, Spreitzer (66. Arkac), Vural (85. Dogdu), Kaygisiz, Özkan, Abazi, Cakin (74. Kuci), Civek, Karaduman

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_2590%20(2).tif
Geburtstag

Auch mit 80 hält er den Taktstock weiter fest in der Hand

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden