1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Kerem Cakin schießt Türkgücü zum Sieg

Fußball

15.08.2019

Kerem Cakin schießt Türkgücü zum Sieg

Hier zieht Kerem Cakin (schwarz) zum 1:0-Siegtreffer ab.

In einer knappen Begegnung behielt der SV Türkgücü Königsbrunn knapp mit 1:0 gegen Heimertingen die Oberhand.

Königsbrunn Es war das erwartete Spiel auf Augenhöhe zweier so gut wie gleichwertiger Bezirksligamannschaften. Wie in den beiden Spielen der Vorsaison sah es lange wieder nach einem torlosen Unentschieden aus. Doch diesmal entschied ein Treffer von Kerem Cakin die Partie zugunsten des SV Türkgücü Königsbrunn gegen den FC Heimertingen.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste, doch Königsbrunns Torwart René Bissinger wehrte den Schuss von Sofian Bensadoun zur Ecke ab. Nach einer weiteren Ecke bekam die, durch Damjan Canovic nach seiner Rotsperre wieder verstärkte, Abwehr um Kapitän Serkan Demharter die Stürmer der Heimertinger mehr und mehr in den Griff. Spielertrainer Burak Tok konnte so seine gewohnte Rolle im zentralen defensiven Mittelfeld spielen. Auf seine Flanke kam Cemal Nam nach Kopfballablage von Oguzhan Karaduman zu einer Riesenchance, zielte aber knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause lenkte Heimertingens Keeper Florian Egle einen strammen Schuss von Cemal Mutlu gerade noch zur Ecke.

In der zweiten Halbzeit brachte Burak Tok den jüngsten Neuzugang in der Sturmspitze zum Einsatz. Egor Keller kam vom Landesligisten SV Hallbergmoos und zeigte in mehreren guten Szenen, dass er eine Bereicherung für das Angriffsspiel des SV Türkgücü werden kann. Nun entwickelten die Platzherren deutlich mehr Torgefahr als die Unterallgäuer, die sich keine klaren Torchancen herausspielen konnten. In der 57. Minute lief Cemal Nam auf den Strafraum zu, legte den Ball auf den auf der linken Außenbahn durchgestarteten René Hauck, und dessen scharfe Flanke in den Strafraum nahm Kerem Cakin direkt mit links und versenkte den Ball im langen Eck. Da hatte auch Torwart Florian Egle keine Abwehrmöglichkeit mehr. Wenig später vereitelte der Gästekeeper aber einen weiteren Treffer von Cakin durch reaktionsschnelle Fußabwehr und lenkte danach noch einen Torschuss von Cemal Mutlu zur Ecke. Heimertingen mühte sich redlich um den Ausgleich, klare Torchancen blieben aber aus. So brachte Türkgücü den knappen Sieg mit einer starken Abwehr, dem lauffreudigen Mittelfeld und gelegentlichen Kontern über die Zeit. Der Held des Tages, Kerem Cakin, fing sich in der Nachspielzeit noch die Gelb-Rote Karte wegen Ballwegschlagens ein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Türkgücü Königsbrunn Bissinger (Tor), Nam, Demharter (71. Britsch), Michel (81. Arkac), Mutlu, Karaduman, Canovic, Vural (46. Keller), Tok, Hauck, Cakin

FC Heimertingen Egle (Tor), Link, Schreyer (81. Mussack), Beißer (85. Meier), Ecker, Bensadoun, Lahode, Dodel, Böck, Amann, Breiner - Schiedsrichter Tobias Kinberger - Zuschauer 80

Tor 1:0 Kerem Cakin (57.)

Gelb-Rot Kerem Cakin (93./SV Türkgücü Königsbrunn)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren