Futsal

01.02.2017

Kicker lassen die Kassen klingeln

Über die Erlöse zugunsten wohltätiger Organisationen freuten sich (von links) Karl-Hans Schmid (Schwarzbräu), Friedrich Glück (BFV), Landrat Martin Sailer, Fischachs Bürgermeister Peter Ziegelmeier, Jörg Sigmund (Kartei der Not), Mathilde Wehrle (Bürgerstiftung), Rainer Hörath (Kreissparkasse), Dr. Jürgen Idzko (Bürgerstiftung) und Michaela Schuster, die Sportbeauftragte des Landratsamtes.
Bild: Marcus Merk

Von der Augsburger Landkreismeisterschaft profitieren auch wohltätige Organisationen

Mit einer sportlich hoch attraktiven und spannenden Endrunde in der Fischacher Staudenlandhalle ist am Sonntag die 36. Augsburger Landkreismeisterschaft im Hallenfußball zu Ende gegangen. Im Finale hat sich schließlich der TSV Meitingen im Sechsmeterschießen gegen den TSV Diedorf durchgesetzt. Doch nicht nur auf dem Parkett gab es ein Nachspiel, denn die Kicker lassen auch die Kassen klingeln. Regelmäßig treffen sich die Organisatoren nach Ende des Wettbewerbs, um die Erlöse an wohltätige Organisationen zu verteilen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die gesamten Einnahmen der Hauptrunde, die immerhin rund 650 Zuschauer in der gut gefüllten Arena verfolgten, konnte Jörg Sigmund, leitender Redakteur und Kuratoriumsmitglied der „Kartei der Not“, für das Leserhilfswerk unserer Zeitung entgegennehmen. Da sowohl die Schiedsrichter als auch die Turnierleitung auf ihre Spesen verzichteten, kamen 1480,50 Euro zusammen. Dazu hatte die Kreissparkasse Augsburg für jeden erzielten Treffer eine Prämie von zehn Euro ausgelobt. 58 Tore wurden am Sonntag in Fischach geschossen. Das waren wesentlich mehr als im vergangenen Jahr (39). Gebietsdirekter Rainer Hörath hatte den Betrag auf 600 Euro aufgerundet.

Obwohl bei den acht Hauptrunden mit insgesamt 1797 Zuschauer weniger kamen als im vergangenen Jahr (2323), wie Michaela Schuster, die Sportbeauftragte des Landratsamtes, bedauerte, konnten an die Stille Hilfe Fischach und die Bürgerstiftung Augsburger Land aus den gesammelten Eintrittsgeldern jeweils 934,88 Euro übergeben werden. Auch bei der Jugend ging die Zahl der Mannschaften zurück. Spielleiter Fritz Glück konnte trotzdem 134 Euro (einen Euro pro Mannschaft) an die Bürgerstiftung Augsburger Land übergeben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ganz besonders freute sich Peter Ziegelmeier, dass seine Gemeinde diesmal Ausrichter sein durfte. Der Fischacher Bürgermeister stand bei der ersten Landkreismeisterschaft 1982 selbst im Team des TSV Fischach, das damals den Landkreistitel holte. Gerne würde er die „schönste Halle im Landkreis“ jedes Jahr zur Verfügung stellen und mit WLAN ausrüsten, dass die anwesenden Journalisten schneller und unkomplizierter arbeiten können.

Doch die nächste Endrunde ist schon terminiert. Turnusgemäß ist die Eichenwaldhalle in Neusäß an der Reihe. Dort treffen sich am 28. Januar 2018 die Sieger der acht Hauptrundenturniere, die in Bobingen, Diedorf, Fischach, Königsbrunn, Langweid, Meitingen, Schwabmünchen und Stadtbergen ausgetragen werden. Terminlich will man darauf achten, dass die Endrunde im Landkreis nicht mehr parallel mit der Endrunde in der Stadt Augsburg ausgetragen wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren