1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Königsbrunner Teams auf der Siegesstraße

FußballKreisliga

26.03.2018

Königsbrunner Teams auf der Siegesstraße

Der TSV Schwabmünchen (links Joshua Hieber, daneben Michael Keppeler) hat gegen den SSV Anhausen gerade noch ein Unentschieden gerettet.
Bild: Reinhold Radloff

Schwabegg verliert noch in der Nachspielzeit – Wehringen und Schwabmünchen enttäuschen

Endlich konnte ein kompletter Spieltag auf den Fußballplätzen in der Kreisliga Augsburg stattfinden. Zwar musste teilweise noch auf die Nebenplätze ausgewichen werden, doch gab es bei frühlingshaften Temperaturen keine Probleme mit der Bespielbarkeit. Im Spitzenspiel konnte der SV Türkgücü Königsbrunn den Verfolger SpVgg Westheim durch einen Auswärtssieg auf dessen Platz auf Distanz halten. Acht Punkte Vorsprung hat Türkgücü nun schon auf die Westheimer, die aber den dritten Platz behalten konnten. Verfolger Nummer eins mit drei Punkten Abstand bleibt der TSV Dinkelscherben, der beim Schlusslicht SV Schwabegg erst in der Nachspielzeit noch zum Siegtreffer kam. Auch der TSV Zusmarshausen und der TSV Göggingen haben durch Heimsiege ihre Anwartschaft im Verfolgerfeld bewahrt, ihr Rückstand von neun beziehungsweise elf Punkten ist bei gleicher Spielanzahl aber schon beträchtlich. Der FSV Wehringen und die Reserve des TSV Schwabmünchen müssen sich nach enttäuschenden Ergebnissen wohl weiter mit ihrer Mittelfeldposition abfinden. Beide haben aber noch drei Spiele nachzuholen und somit noch Luft nach oben. Alle vier Mannschaften am Ende der Tabelle haben verloren, dadurch konnten sich der FC Königsbrunn und die DJK Lechhausen weiter von der Abstiegszone entfernen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Westheim – SV Türkgücü Königsbrunn 1:2 (0:2) – Der Tabellenführer entführte am Kobel letztlich verdient die drei Punkte. Burak Tok brachte seine Elf wie schon am vergangenen Sonntag mit einem Freistoßtor aus 20 Metern auf die Siegesstraße, und Oguzhan Karaduman erhöhte kurz vor der Pause nach einer Unachtsamkeit der Westheimer Abwehr zur sicheren Pausenführung. Nach vergebenen Chancen von Sem Michel und Erdinc Kaygisisz kam durch den Anschlusstreffer per Flugkopfball durch Benjamin Walter plötzlich wieder Feuer ins Spiel. Fünf Minuten vor dem Ende wendeten die Westheimer das 1:3 gerade noch auf der Linie ab. „Wir hätten höher gewinnen können“, sagte Cüneyt Celik, der Türkgücü-Vorsitzende.

Tore 0:1 Tok (19.), 0:2 Karaduman (41.), 1:2 Walter (82.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wehringen – DJK Lechhausen 1:4 (1:1) – „Das war ein gebrauchter Tag für uns, wir haben verdient verloren“, zog Wehringens Trainer Reinhard Brachert ein ehrliches Fazit. Wehringen musste auf Stammtorwart Morhart und Stürmer Daniel Gleich verzichten, was laut Brachert aber keine Entschuldigung sei. Nach der Pause gingen die Lechhauser bei einer undurchsichtigen Strafraumsituation erneut in Führung, wobei der Wehringer Fabian Britsch wohl selbst den Ball über die Linie bugsierte. Im Bemühen um den Ausgleich wurden die Platzherren dann gnadenlos von den an diesem Tag besseren Lechhausern ausgekontert.

Tore 0:1 Horneck (22.), 1:1 Kratzer (41.), 1:2 Britsch (52./Eigentor, 1:3 Schwerthöfer (63.), 1:4 Huber (85.).

Königsbrunn – TSV Diedorf 2:1 (0:1) – Wieder einmal konnte der FC einen Halbzeitrückstand noch in einen Sieg umdrehen. Manuel Salzmann war mit zwei Toren der Matchwinner. Fünf Minuten nach seinem Ausgleichstreffer wurde Diedorfs Florian Sandner, der seine Elf in Führung geschossen hatte, nach einer Grätsche mit Rot vom Platz geschickt. Gegen Salzmanns satten Volleyschuss zum Siegtreffer war auch der gute Diedorfer Torwart Ferdinand Ströhl machtlos. FCK-Trainer Florian Egger freute sich über den dritten Sieg in Folge, kündigte aber an, dass er und der Verein sich am Saisonende trennen.

Tore 0:1 Sandner (7.), 1:1 Salzmann (73.), 2:1 Salzmann (82.) – Rot Sandner (78).

(0:0) – Auf dem ungewohnten Nebenplatz kam das Spiel der Schwabmünchner trotz überwiegendem Ballbesitz nicht so recht in Schwung. Torchancen waren Mangelware, und nach dem überraschenden Rückstand musste die Köbler-Elf froh sein, dass Michael Keppeler in der Nachspielzeit noch einen Punkt rettete.

Tore 0:1 Schwemmer (82.), 1:1 Keppeler (90.+1).

Schwabegg – TSV Dinkelscherben 1:2 (0:0) – Das Schlusslicht war ganz nahe an einer Sensation dran. Schwabegg bot dem Tabellenzweiten Paroli und ging nach einer ebenbürtigen ersten Halbzeit sogar durch Sebastian Kraus in Führung. Ab der 70. Minute wurde der Druck der Gäste aber immer stärker, und ihr Topstürmer Daniel Wiener erzwang gegen den Verteidiger Markus Deutschenbauer den Ausgleich. Schwabegg verteidigte zwar weiterhin tapfer, kam aber kaum noch zu erfolgversprechenden Gegenangriffen. In der Nachspielzeit gelang Julian Kraus der Siegtreffer für die Gäste.

Tore 1:0 Sebastian Kraus (56.), 1:1 Wiener (73.), 1:2 Julian Kraus (90.+2).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren