Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Lagerlechfeld sichert den Klassenerhalt

18.05.2015

Lagerlechfeld sichert den Klassenerhalt

Türk SV Bobingen bleibt weiter in Abstiegsgefahr

Nach dem Langerringer Sieg über Kleinaitingen (siehe eigener Bericht) ist ein Teil der Entscheidung im Kampf um Rang zwei vertagt, da auch Türkspor II mit einem Erfolg gegen Schwabmünchen weiter im Rennen ist. Im Abstiegskampf ist eine weitere Entscheidung gefallen. Nach dem 1:1 gegen den FC Haunstetten hat sich die SpVgg Lagerlechfeld den Ligaverbleib gesichert. Die Entscheidung, wer mit Walkertshofen den Weg in die A-Klasse antritt, fällt am Samstag im Fernduell zwischen dem Türk SV Bobingen und dem FC Haunstetten.

(1:0). – In einer kampfbetonten Partie sicherten sich die Lechfelder den rettenden Punkt. Beide Teams boten Abstiegskampf pur. Den Hausherren spielte der gute Start mit der frühen Führung in die Karten. Die Gäste drückten, kamen aber erst eine Viertelstunde vor dem Ende zum nicht unverdienten Ausgleich. Haunstetten drückte weiter, aber Lagerlechfeld rettete den Punkt und somit den Klassenerhalt über die restliche Spielzeit.

Tore 1:0 Wilde (3.), 1:1 Filla (73.). – Zuschauer 120.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(1:1). – Ganz und gar nicht zufrieden war Schwabmünchens Trainer Klaus Köbler nach der Niederlage gegen Türkspor Augsburg. „Das war mit Abstand die schwächste Leistung der Saison. Vor allem die Art und Weise, wie die Mannschaft aufgetreten ist, war nicht in Ordnung“, schimpfte Köbler nach Spielschluss. Türkspor hat durch den Sieg weiterhin die Chance, den zweiten Rang zu erreichen.

Tore 1:0 Dalli (13.), 1:1 Käsberger (25.), 2:1 Karvar (57.), 2:2 Ostner (60.), 3:2 Karaveli (64.). – Zuschauer 50.

(0:2). – In allen Belangen unterlegen war der Türk SV der Haunstetter Reserve. Mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem Vorletzten FC Haunstetten gehen die Bobinger am Samstag nun ins Abstiegsfinale.

Tore 0:1 Dreßen (10.), 0:2 E. Hajdarevic (35.), 0:3 Dreßen (50.) 1:3 Sirtkaya (58.), 1:4 Dreßen (70.), 1:5 Hoidis (72.), 1:6 Rakisits (85.). – Zuschauer 70.

(3:1). – In einem mäßigen Spiel siegte Aufsteiger TSV Königsbrunn gegen die bereits als Absteiger feststehenden Walkertshofer. Königsbrunn begann gut und führte klar. Doch wie zuletzt immer wieder, agierte die Rittel-Elf in der Defensive fahrlässig und machte sich so das Leben schwer.

Tore 1:0 Schuster (6.), 2:0 Sailer (11.), 2:1 Lutz (30.), 3:1 Schuster (44.), 4:1 Sailer (71.), 4:2 Demmel (75.), 4:3 Demmel (84.). – Zuschauer 50.

(0:1). – „Die Luft ist raus“, stellte Königsbrunns Trainer Ali Senergil nach dem Spiel fest. Der Aufsteiger hielt über eine Hälfte mit den Hiltenfingern gut mit, verpasste es aber, ein Tor zu machen. Nach dem Doppelschlag der Gäste war die Partie entschieden.

Tore 0:1 Binder (16.), 0:2 Spreitzer (56./Strafstoß), 0:3 Wagner (59.), 0:4 Spreitzer (84.). – Zuschauer 50.

(1:1). – Hurlach agierte kompakt und ließ so kaum Großaitinger Chancen zu. Nach dem 1:0 wurde die Partie ruppiger. Uzun glich per Elfer vor der Pause aus, kurz nach der Pause flog er vom Platz. Die Überzahl nutzte Hurlach zum Sieg.

Tore 1:0, 2:1, 3:1 Wiedemann (30., 74., 89.), 1:1 Uzun (44./Strafstoß).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren