Newsticker

Spahn: Bisher wurden rund 300 Corona-Infektionen über die App gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Lindner-Truppe mausert sich zum Favoritenschreck

Fußball, Bezirksoberliga

21.03.2011

Lindner-Truppe mausert sich zum Favoritenschreck

Seit dem Trainerwechsel ist der in der Vorrunde oft in der Reserve eingesetzte Roberto Di Santo (vorne) wieder eine feste Größe im Team der Bobinger Bezirksoberliga-Fußballer.
Bild: Foto: Erich Jaut

Der TSV Bobingen nimmt nach dem Remis auch dem Aufstiegsanwärter VfB Durach beim 1:1 einen Punkt ab

Bobingen Der TSV Bobingen mausert sich zum Favoritenschreck der Fußball-Bezirksoberliga. Nachdem der TSV Mindelheim bereits mit einer Punkteteilung vorliebnehmen musste, konnte auch der VfB Durach nur mit einem einzigen Zähler die Heimreise antreten. Nach spannenden 90 Minuten trennten sich beide Mannschaften mit 1:1.

Das Ergebnis war zunächst allerdings zweitrangig, denn beide Mannschaften waren mit ihren Gedanken nach Spielschluss noch bei der schweren Verletzung von Durachs Michael Winkler. Winkler verletzte sich bei einem selbst begangenen Foulspiel so schwer am Bein, dass Rettungssanitäter gerufen und das Spiel für mehr als 20 Minuten unterbrochen werden musste.

Trotz dieser Schreckensminuten zeigten beide Mannschaften ansehnliche Ballstafetten auf dem schwierigen Geläuf. Durach hatte in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz und brachte die Bobinger Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit, doch der TSV konnte die Partie offen gestalten.

Lindner-Truppe mausert sich zum Favoritenschreck

Nach einem Pfostenschuss des Durachers Winkler gingen die Gäste wenig später durch Hübner doch noch in Führung, als er nach einem Eckstoß aus kürzester Distanz das 0:1 erzielte.

Alexander Detke erzielte per Freistoß den Ausgleich

Bobingen ließ trotz des Rückschlages die Köpfe nicht hängen und kam noch vor der Pause zum Ausgleich: Alexander Detke zirkelte einen Freistoß sehenswert über die Mauer zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gastgeber das Zepter und spielten gefällig vor das Tor. Allerdings fehlte ihnen die letzte Entschlossenheit.

Nachdem die Gäste mit einem Mann weniger agieren mussten, hatte Roland Fox die dickste Chance zur Führung, doch seine Direktabnahme mit vollem Risiko strich über das Tor. Als Durach fünf Minuten vor Schluss einen weiteren Platzverweis hinnehmen musste, wusste die Bobinger Elf allem Anschein nicht, ob sie den Punkt verwalten oder auf Sieg spielen sollte. Denn trotz numerischer Überzahl liefen die Gastgeber in gefährliche Konter und Daniel Morhart musste sein ganzes Können aufbieten, um den Punkt festzuhalten.

TSV Bobingen – Durach 1:1 (1:1)

TSV Bobingen Morhart (Tor); Kiefel, Deschler, Özpinar, Marco Di Santo, Marcello Di Santo (ab 79. Reißer), Jaut, Detke (ab 76. Hajdarevic), Jeschek, R. Di Santo, Fox.

VfB Durach Rotter (Tor); Rothbauer, Hübner, Winkler (ab 76. Bonke), T. Ostheimer, Mayr, Wachter, R. Ostheimer (ab 56. Bihler, ab 76. Özden), Mohr, Schmid, Roßmann.

Tore 0:1 Hübner (28.), 1:1 Detke (44.)

Besondere Vorkommnisse Gelb-Rot für Schmid (72./Durach), Rot für Mayr (85./ Durach), 20-minütige Spielunterbrechung nach Verletzung von Winkler (76./ Durach)

Schiedsrichter Christian Russer.

Zuschauer 100.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren