1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Nicht nur die Prüfer werden geehrt

Breitensport

21.05.2019

Nicht nur die Prüfer werden geehrt

Mit 90 Jahren noch kein bisschen müde. Josef Kruger (rechts) absolvierte das Sportabzeichen erfolgreich. Dafür wurde er von Berthold Heubeck geehrt.
Bild: Knöchel

Josef Kruger legt das Sportabzeichen mit 90 Jahren erfolgreich ab

Das Sportabzeichen ist ein fester Bestandteil des Angebotes der Sportvereine im Landkreis.

Wer die eigene Fitness überprüfen und sich diese dann auch bestätigen lassen will, der erwirbt das Deutsche Sportabzeichen. So kann er sich altersgemäß mit anderen messen und unter Aufsicht von erfahrenen Übungsleitern trainieren. Am Ende erwirbt der Kandidat dann das Deutsche Sportabzeichen als Beleg seiner sportlichen Leistungsfähigkeit.

Viele Institutionen wie Polizei, Feuerwehr oder andere Organisationen verlangen das Sportabzeichen übrigens als Einstellungsvoraussetzung. Es hat also durchaus auch einen praktischen Wert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kreisreferent Berthold Heubeck freute sich, den etwa 35 Teilnehmern der Weiterbildung, alles gestandene Prüfer, berichten zu können, dass im vergangenen Jahr 1696 Sportabzeichen im Landkreis Augsburg erworben wurden. Dies bedeute den vierten Platz im Ranking aller schwäbischen Landkreise. Besonders aktiv seien hierbei der SV Untermeitingen, der TSV Schwabmünchen und der TSV Klosterlechfeld gewesen. Insgesamt hätten sich die Zahlen nahezu identisch auf Vorjahresniveau bewegt. Dies sei durchaus erfreulich, erklärte Heubeck.

Der Kreisvorsitzende im BLSV, Dieter Greiner, ließ es sich nicht nehmen, den Prüfern für ihre geleistete Arbeit persönlich zu danken. „Leistung, Leidenschaft und Engagement der Prüfer, das ist für mich Breitensport, wie er sein sollte. Danke dafür“, soweit Greiner.

Anschließend fanden dann die Ehrungen für langjährige Tätigkeit im BLSV als Prüfer statt. Aber auch eine besondere Ehrung für Josef Kruger. Er erhielt eine Sonderurkunde, da er im Alter von 90 Jahren das Sportabzeichen abgelegt hat. So diene er nicht nur als Beispiel, dass man sich seine körperliche Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten könne, sondern auch als Ansporn für andere, es ihm gleichzutun.

Nach diesem eher gemütlichen Teil ging es dann an die Arbeit. Schließlich stand für die anwesenden Prüfer Unterricht auf dem Programm, damit sie auch zukünftig in der Lage sind, das Sportabzeichen korrekt und nach allen Regeln des Deutschen Sportbundes abzunehmen.

Das Sportabzeichen wird bei vielen Vereinen in der Region abgenommen.

www.deutsches-sportabzeichen.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren