Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom

15.04.2015

Noch ist im Gaufinale alles drin

Christoph Drexel erzielte 380 Ringe für die Tell-Schützen.
Bild: Manfred Stahl

Das Klimmacher Luftgewehrteam verliert erstes Duell

Die erste Luftgewehrmannschaft von Fortuna Klimmach hat als Meister der Gauoberliga Südwest das erste Duell des Gaufinales mit dem Meister der Gauoberliga Nordost, Tell Tronetshofen/Willmatshofen III, auf eigener Schießanlage knapp mit 1490:1492 Ringen verloren. Beide Teams blieben im ersten Wettkampf um den Titel des Gaurundenwettkampfsiegers 2015 deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Die Tronetshofer Tell-Schützen haben nun vor dem zweiten und entscheidenden Duell des Gaufinales, das am Freitag ab 20 Uhr in Willmatshofen stattfindet, die etwas bessere Ausgangsposition, denn den Titel des Gaurundenwettkampfsiegers gewinnt die Mannschaft, die in den beiden Wettkämpfen die höhere Gesamtringzahl erzielt hat. Bei Ringgleichheit wird die Mannschaft Gaurundenwettkampfsieger, die auswärts mehr Ringe geschossen hat, oder – falls auch hier Gleichstand besteht – während der laufenden Saison die höhere Gesamtringzahl erzielt hat. Der Gaurundenwettkampfsieger nimmt dann an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teil, die voraussichtlich am 15. und 16. Mai in Augsburg stattfindet.

Die besten Einzelergebnisse im ersten Duell erzielten die für Klimmach schießende Hiltenfingerin Brigitte Hämmerle mit 383 Ringen und im Team der Tell-Schützen der frühere bayerische Meister Christoph Drexel (380 Ringe).

Die Ergebnisse im Überblick:

Fortuna Klimmach – Tell-Schützen Tronetshofen/Willmatshofen III 1490:1492 Ringe. – Fortuna Klimmach Brigitte Hämmerle (383 Ringe), Theresa Pfänder (375), Monika Pfänder (368), Sarah Pfänder (364). – Tell-Schützen Tronetshofen/Willmatshofen III Christoph Drexel (380), Markus Wassermann (373), Simone Wassermann (372), Simone Ziegelmeier (367). (msta)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren