Schießen

04.03.2016

Platz vier ist sehr beachtlich

Das Großaitinger Bayernligateam schafft mehr als erhofft

Großaitingen Sehr zufrieden mit dem Verlauf der nun beendeten Saison in der Bayernliga Südwest ist die zweite Luftgewehrmannschaft der Singoldschützen Großaitingen. Sie schaffte nicht nur den anvisierten Klassenerhalt, sondern sicherte sich am letzten Wettkampftag nach einem knappen 3:2-Sieg gegen den Tabellennachbarn FSG Dießen mit insgesamt 14:14 Punkten auch den sehr beachtlichen vierten Platz. In einem weiteren Wettkampf lieferten sich die Großaitinger mit dem Meister Staudheim ein Duell auf Augenhöhe, verloren aber am Ende noch klar mit 1:4 Punkten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Beim 3:2-Sieg gegen die FSG Dießen gab der knappe 386:385-Erfolg von Elmar Beutmiller gegen die Südtirolerin Monika Niederkofler den Ausschlag. Die beiden anderen Punkte holten mit klaren Siegen Barbara Bleicher (394:383 gegen den jungen Maximilian Ulbrich) und Kristina Harrand (389:384 gegen Stephan Sanktjohanser). Knappe Niederlagen setzte es dagegen für den Schweizer Joel Brüschweiler (385:387 gegen Alexander Reiner) und Michael Herzinger (382:386 gegen Anna Schweizer).

Beim 1:4 gegen den Meister Staudheim, der die Saison mit 26:2 Punkten abschloss und nun den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen will, hielten die Großaitinger lange gut mit und hätten mit etwas Glück sogar gewinnen können. Punkten konnte am Ende nur Kristina Harrand, die gegen den früheren deutschen Meister Jürgen Herde mit 390:385 gewann. Etwas Pech hatten Joel Brüschweiler (er unterlag Sandra Specht im Spitzenduell mit 387:389) und Barbara Bleicher, die gegen Stefan Lindel nach einem 385:385 im Stechen den Kürzeren zog.

Michael Herzinger, der selbst auch in der Bayernliga mitschießende Trainer der beiden Großaitinger Topteams, zeigte sich nach den beiden Wettkämpfen sehr zufrieden: „Wir haben nochmals gut geschossen und mit Platz vier mehr geschafft, als wir vor der Saison erhofft haben.“ (msta)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren