Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai

Taekwondo

29.11.2019

Reihenweise Spitzenplätze

Mit guten Ergebnissen kehrten die Taekwondo-Kämpfer des TSV Schwabmünchen und des SV Untermeitingen von den „Bregenz-Open“ zurück.
Foto: Thomas Heiß

Schwabmünchner und Untermeitinger feiern in Bregenz große Erfolge

Die Kampfsaison beendeten die Abteilungen Taekwondo/Allkampf vom TSV Schwabmünchen und SV Untermeitingen mit dem World-Cup „Bregenz-Open“ des WMAC. Insgesamt fuhren acht Schwabmünchner und fünf Untermeitinger nach Bregenz. Und es sollte sich für alle Lohnen, standen am Ende doch 15 Spitzenplatzierungen auf der Habenseite der Lechfelder.

Zu diesem Groß-Event kamen knapp 700 Sportler aus 64 Vereinen und elf Nationen darunter auch aus den USA und Nepal nach Bregenz in Österreich. Gleichzeitig zählen die Erfolge bei diesem Turnier als Qualifikation des WMAC (World Martial Art Committee) und der WKU (World Kickbox Union) zu den nächsten Weltmeisterschaften. Sei es nun im Grappling (Formenlauf), der Selbstverteidigung oder den verschiedenen Kampfarten wie Rumble, No Contact, K1, Kickbocken, MMA Light, Pointfight oder Kumite, Kick-Light, Low Contakt, Full Contakt oder Oriental Boxing – es wurde hart gekämpft.

Bei den Formen wurde diesmal im Hard-Style nicht zwischen Karate- und Allkampf unterschieden. Somit mussten die Lechfelder sich mit den Karatekas messen, was sehr hart ist. Trotzdem gab es Plätze auf dem Siegerpodest. Aber auch in den anderen Starterklassen holte man es Spitzenplatzierungen. Besonders groß war der Jubel, als im Korean-Style der Frauen +18 Jahre das Siegertreppchen komplett an Schwabmünchen ging. Ähnlich war es bei den Kindern U14. Hier gingen die ersten drei Plätze an die Lechfelder Sportler.

Ein weiteres Highlight war, dass Thomas Heiß, der seinen sechsten Dan im Taekwondo bereits vor drei Jahren mit großem Erfolg bestand, nun auch diesem im WMAC und der WKU anerkannt bekam. (SZ)

SV Untermeitingen: 1. Schu Alexander, Waffenform mit Musik und Marie Conrad Korean-Style, 2. Fynn Erfkämper, 3. Schu Alexander Hard-Style.

TSV Schwabmünchen: 1. Plätze: Woitke Moritz, Dambek Jakub und Heiß Jana (alle im Korean-Style) sowie das Team „Green Dragons 1“ mit Büttner Sarah, Albayrak Aylin und Jana Heiß). 2. Plätze: Erward Anton „Selbstverteidigung und Korean-Style) und Albayrak Aylin (Korean-Style) sowie das Kinder Team „Green Dragons 2“ mit Moritz und Jakub. 3. Plätze: Sarah Büttner und Bakir Agha Walid (jeweils Korean-Style) und Albayrak Aylin (Hard-Style). 4. Plätze: Heiß Jana und Erward Anton (Hard-Style).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren