Handball

20.01.2020

Schock für Bobingen

Matthias Kraus verletzte sich beim Gastspiel der Bobinger in Ichenhausen, das mit 26:28 verloren ging.
Bild: Horst Plate

Der TSV Bobingen verlor beim Vorletzten Ichenhausen mit 26:28 und zwei Spieler verletzten sich so schwer, dass sie für das nächste Spiel ausfallen.

Ichenhausen Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet: Beim Vorletzten Ichenhausen mussten sich die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Bobingen mit 26:28 (11:14) geschlagen geben. Und als wäre das nicht schon ärgerlich genug haben sich auch noch zwei Bobinger Spieler verletzt: Matthias Kraus erlitt eine Knieverletzung und fällt damit ebenso für das Heimspiel am kommenden Samstag gegen Kissing aus wie Jonas Vogt, der sich eine zentimeterlange Platzwunde zugezogen hatte.

Die Bobinger fanden überhaupt nicht ins Spiel und lagen in der zehnten Minute bereits mit 1:6 hinten. Die Abwehr, die ansonsten das Prunkstück der Bobinger Handballer ist, erwies sich als extrem löchrig, so dass das abstiegsgefährdete Team aus Ichenhausen immer wieder zu einfachen Treffern kam. Doch auch im Angriff ging kaum etwas zusammen, so dass Trainer Mario Stadlmair eine Auszeit nahm. Danach lief es etwas besser für die Bobinger, die vor allem dank einer starken Leistung von Keeper Manuel Fischer „nur“ mit drei Toren Rückstand (11:14) in die Pause gingen.

Wieder ein Fehlstart des TSV Bobingen

Für die zweite Hälfte hatten sich die Bobinger vorgenommen, ihr wahres Gesicht zu zeigen, doch wieder erwischte man einen Fehlstart. Fast zehn Minuten lang gelang den Bobingern zum Auftakt des zweiten Abschnitts kein Treffer, so dass Ichenhausen auf 19:11 davonzog. Danach verletzten sich die beiden Bobinger Spieler kurz hintereinander, da dass die Partie für mehrere Minuten unterbrochen werden musste. Trotz dieses Schocks lief es anschließend besser für die Bobinger, die kurz vor Schluss noch auf zwei Tore ran kamen, doch die Zeit reichte einfach nicht mehr, um die Partie noch zu drehen.

„Das war eine sehr ärgerliche Niederlage, wobei vor allem die Verletzungen bitter sind. Beide Spieler fallen für das nächste Spiel mit ziemlicher Sicherheit aus“, sagte Trainer Mario Stadlmair nach der Begegnung: „Wir können eindeutig besser spielen und müssen an die Leistung anknüpfen, die wir in den letzten Minuten gezeigt haben, wo wir uns sehr ordentlich präsentiert haben.“ (SZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren