Schießen

27.02.2016

Schon vorzeitig geschafft

Alexander Egger ist mit den Schlossbergschützen Scherstetten vorzeitig Meister der Gauliga Südwest geworden und steigt mit seinem Team nun auf Anhieb wieder in die Gauoberliga auf.
Bild: Manfred Stahl

Warum den Schlossbergschützen Scherstetten die Meisterschaft der Gauliga und der damit verbundene Wiederaufstieg in die Gauoberliga Luftgewehr nicht mehr zu nehmen ist

Zwar läuft die Saison im Luftgewehr-Rundenwettkampf des Schützengaues Lech/Wertach noch bis Ende März, doch die erste wichtige Entscheidung ist bereits gefallen. Ihr Saisonziel bereits vorzeitig erreicht haben die Schlossbergschützen Scherstetten, denen in der Gauliga Südwest die Meisterschaft und der damit verbundene Wiederaufstieg in die Gauoberliga bereits zwei Runden vor Schluss nicht mehr zu nehmen ist.

Nach dem 1491:1468-Sieg bei der SG Mittelstetten sind die Scherstetter um Mannschaftsführer Alexander Egger dem schärfsten Verfolger Fortuna Klimmach II (10:6 Punkte) mit 16:0 Punkten schon so weit enteilt, dass die Rückkehr in die Gauoberliga auch dann nicht mehr in Gefahr gerät, wenn sie die beiden ausstehenden Begegnungen noch verlieren.

Noch völlig offen ist der Ausgang des Kampfes um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Gauoberliga in der Gauliga Nordwest. Hier kommen nach der 1483:1487-Niederlage des Spitzenreiters Hubertus Oberottmarshausen II gegen Singold Großaitingen V noch fünf Teams für Platz eins in Frage.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In den beiden Gruppen der Gauoberliga ist der Kampf um die Meisterschaft zwar noch nicht entschieden, doch es zeichnet sich ab, dass die beiden Meistertitel an die Hubertus-Schützen Konradshofen und die Auerhahnschützen Reinhartshausen gehen.

Die Konradshofer haben in der Gauoberliga Südwest zwei Runden vor Schluss mit 12:4 Zählern nicht nur zwei Punkte Vorsprung auf Fortuna Klimmach und die SG 1898 Klosterlechfeld II (beide 10:6 Punkte), sondern weisen zudem auch die klar beste Gesamtringzahl auf. Die könnte zum Tragen kommen, wenn einer der Verfolger noch nach Punkten mit dem Team aus den Stauden gleichzieht. Die Konradshofer profitieren davon, dass der schwächelnde Titelverteidiger Fortuna Klimmach unter der Woche in Klosterlechfeld mit 1488:1492 Rinden die dritte Saisonniederlage kassierte und damit seine Chance auf den erneuten Gewinn der Meisterschaft praktisch einbüßte.

Die erste Mannschaft der Auerhahnschützen Reinhartshausen machte in der Gauoberliga Nordost mit einem knappen 1519:1516-Sieg bei Hubertus Langenneufnach einen vorentscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft. Mit 16:0 Punkten ist der Titel nun zumindest schon in Sichtweite. Streitig machen kann die Meisterschaft den Reinhartshausern nur noch das Team von Singold Großaitingen IV (11:3 Punkte).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20v.l.%20Aylin%20Albayrak%2c%20Jana%20Hei%c3%83x.tif
Taekwondo

Viele Pokale gesammelt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket