1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. SpVgg Lagerlechfeld gewinnt ruppiges Derby

Fußball

11.11.2019

SpVgg Lagerlechfeld gewinnt ruppiges Derby

Kurz vor Spielende ging es zwischen Lagerlechfeld und Langerringen heiß her, was auch in zwei Platzverweisen gipfelte.
Bild: Hieronymus Schneider

 Im Duell der beiden Aufsteiger gelingt den Lechfeldhasen die Revanche gegen Langerringen

Landkreis Am ersten Rückrundenspieltag der Fußball-Kreisliga konnte von den vier Südvereinen nur die SpVgg Lagerlechfeld jubeln. Sie entschied das hart umkämpfte Derby gegen die SpVgg Langerringen mit 2:0 für sich und konnte sich damit wieder in die obere Tabellenhälfte verbessern. Langerringen konnte den zweiten Platz behaupten, weil auch der TSV Dinkelscherben nicht über ein 0:0 gegen den SSV Anhausen hinauskam. Die Reserve des TSV Schwabmünchen wurde beim TSV Göggingen mit 0:6 deutlich wieder in die unteren Regionen verwiesen und auch für den FC Königsbrunn war in Zusmarshausen nichts zu holen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SpVgg Lagerlechfeld - SpVgg Langerringen 2:0(1:0). – Von Anfang an war in diesem Derby viel Feuer im Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts und Schiedsrichter Dominik Ester hatte bis zur letzten Minute etliche umstrittene Situationen zu entscheiden. Die erste Großchance hatten die Platzherren. Langerringens Daniel Richly bremste Simon Wildes Lauf unsanft. Der noch abgefälschte Freistoß trudelte an den Pfosten des Langerringer Tores, wo ihn Ulrich Strehle zusammen mit Torwart Patrick Joder entschärfen konnte. Wenig später traf Fabian Lutz einen Pass von Simon Wilde an der Fünfmeterlinie nicht und Ulrich Strehle blockte gerade noch einen Schuss von Walter Bitz ab. Die dritte Chance der Lechfeldhasen verwandelte dann Fabian Lutz auf Pass von Yannic Tauscher zum 1:0. Der in der Halbzeit eingewechselte Patrick Schorer vergab die Ausgleichschance, als sein Schuss aus etwa zehn Metern noch von einem Verteidiger abgewehrt wurde. Obwohl der vorbelastete Ulrich Strehle in der 51. Minute wegen eines weiteren Fouls Gelb-Rot sah, begann nun ein Sturmlauf der Langerringer auf den Kasten von Patrick Richnow. Lagerlechfeld ließ aber wenig klare Chancen zu. Als Lukas Müller den Ball aus kurzer Entfernung an den Oberarm von Alexander Kergel knallte, gab es Handelfmeter für Langerringen. Den von Benedikt Schaffner getretenen Elfer wehrte aber Keeper Richnow etwa zwei Meter vor der Linie ab. Bei einem Schuss von David Breuer rettete die Latte für den Lechfelder Keeper. Bastian Renner lieferte sich Kopfballduelle mit der massierten Abwehr und dann führte ein Konter über Nikolai Kosak zum entscheidenden 2:0 für Lagerlechfeld. Torwart Joder konnte zuerst noch abwehren, war aber gegen den Nachschuss machtlos. In der hektischen Schlussphase gab es nach einem Gerangel noch Rot für Keeper Richnow und Gelb-Rot für den Langerringer Lukas Müller.

Tore 1:0 Lutz (34.), 2:0 Kosak (90.+2) - Gelb-Rot Strehle (51.), Müller (90.+3)/Langerringen - Rot Richnow (90.+3)/Lagerlechfeld - Zuschauer 250

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Göggingen - TSV Schwabmünchen II 6:0(0:0). – In der ersten Halbzeit hielten sich die Torchancen auf beiden Seiten noch die Waage. Schwabmünchens Torwart Daniel Braun rettete per Fußabwehr gegen Maximilian Aschner. Die größte Schwabmünchner Chance verpasste Moritz Lieback als er freistehend am Gögginger Torwart Stefan Wiedemann scheiterte. Der Bruch im Spiel der Gäste geschah in der 52. Minute. Moritz Lieback sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Der fällige Freistoß wurde per Kopf verlängert. Torwart Braun konnte nur abklatschen und Marcel Rutha schoss zum 1:0 ein. Eine ähnliche Situation nutzte Patrick Augustin mit beherztem Schuss nach Kopfballabwehr zum 2:0 aus. Nun spielten die Gögginger ihre zahlenmäßige Überlegenheit souverän aus und ihrem Mittelstürmer Andreas Beltle gelang ein lupenreiner Hattrick. Schwabmünchen kam kaum noch bis zum Gögginger Strafraum, daran änderte auch die Einwechslung von Spielertrainer Sebastian Holzer nichts. Den Schlusspunkt setzte wiederum Marcel Rutha mit dem 6:0.

Tore 1:0 Rutha (53.), 2:0 Augustin (60.), 3:0 Beltle (63.), 4:0 Beltle (78.), 5:0 Beltle (88), 6:0 Rutha (90.) - Gelb-Rot Lieback / SMÜ (52.) - Zuschauer 50

TSV Zusmarshausen - FC Königsbrunn 3:0 (1:0). – Für den FC Königsbrunn gab es auswärts wieder nichts zu holen. Die Gastgeber gingen schon nach 20 Minuten durch Marco Steinle in Führung und sicherten diesen Vorsprung bis zur Pause. In der Halbzeit brachte Königsbrunns Trainer Johannes Georg mit Denis Mehmedovic einen weiteren Offensivspieler für seinen Bruder Gabriel Georgs. Doch die Zusmarshauser schlugen schon in der 51. Minute wiederum durch Marco Steinle zu und beendeten die aufkeimenden Angriffsversuche der Gäste. Auch die Einwechslung des wuchtigen Stürmers Numan Bilgin für Cem Kaplan brachte den Königsbrunnern keinen Erfolg. Vielmehr machte Johannes Link mit dem 3:0 für den TSV Zusmarshausen alles klar. Der FCK steht somit weiter mitten im Abstiegskampf.

Tore 1:0 Steinle (20.), 2:0 Steinle (51.), 3:0 Link (68.) - Zuschauer 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren