Fußball Bezirksliga

12.10.2019

Türkgücü will wieder jubeln

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge will der SV Türkgücü Königsbrunn beim morgigen Gastspiel in Ottobeuren wieder einen Sieg bejubeln können. Dazu muss sich vor allem die zuletzt schwache Chancenverwertung wieder bessern.
Bild: Hieronymus Schneider

Königsbrunn will nach zwei sieglosen Spielen mit einem Auswärtserfolg an der Spitze dranbleiben. Für den Erfolg in Ottobeuren muss vor allem die Chancenverwertung wieder besser werden

Die zurückliegende englische Woche in der Fußball-Bezirksliga endete für den SV Türkgücü Königsbrunn enttäuschend und sehr unglücklich. Nach dem 2:0-Auswärtssieg in Bad Grönenbach waren Trainer, Manager und Spieler zuversichtlich, in den beiden folgenden Heimspielen den Sprung auf Platz zwei oder sogar nach ganz oben zu schaffen.

Doch sowohl gegen den TSV Babenhausen als auch gegen den SV Cosmos Aystetten war es jeweils ein Foulelfmeter, der das Team um den Sieg oder einen Punktgewinn brachte. Besonders bitter war der Elfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit gegen Aystetten, nachdem eine Halbzeit lang in Unterzahl das 1:1 gehalten wurde. Sem Michel hatte kurz vor der Pause wegen einer unbeherrschten Reaktion die Rote Karte gesehen und damit seine Mannschaft geschwächt. Bis dahin hatte Türkgücü den Landesliga-Absteiger im Griff und hätte durchaus höher als nur 1:0 führen können. Durch diesen Last-Minute-Sieg eroberte nun der SV Cosmos Aystetten die Tabellenspitze vor dem TV Erkheim, der beim Favoritenschreck TSV Bobingen mit 0:2 verlor.

Türkgücü hat nun fünf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter, vier auf Erkheim und liegt mit 24 Punkten einen Punkt hinter Olympia Neugablonz gleichauf mit dem FC Thalhofen auf Platz fünf. Der nächste Gegner am Sonntag ist der Aufsteiger TSV Ottobeuren, der mit 19 Punkten den achten Platz belegt. Die Ergebnisse des Teams von Trainer Thomas Reinhardt sind durchaus wechselhaft. Auf eine Heimniederlage gegen das Schlusslicht SV Stöttwang folgte ein Auswärtssieg bei der Augsburger Viktoria. Danach erreichten die Allgäuer ein Unentschieden gegen den TSV Bobingen, worauf wieder zwei Niederlagen in Thalhofen und daheim gegen den TSV Haunstetten folgten. Am vergangenen Sonntag überraschten die Ottobeurer aber wieder mit einem 3:1-Sieg beim TV Bad Grönenbach. Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken wollen sie nun auch dem SV Türkgücü Königsbrunn Paroli bieten. Mittelfeldspieler Christian Kofler erwies sich bisher mit fünf Treffern als der erfolgreichste Torschütze.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bei Türkgücü Königsbrunn ist die gedrückte Stimmung nach dem Mittwochstraining wieder dem festen Willen gewichen, nun wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen. Trainer Burak Tok hat die erste Heimniederlage einigermaßen verkraftet und sagt: „Die Saison ist noch lang und die anderen Teams der Spitzengruppe werden auch noch das eine oder andere Spiel verlieren.“Bis auf den gesperrten Sem Michel stehen ihm die gleichen Spieler wie in der Vorwoche zur Verfügung. Es wird auf die richtige Mischung in der Startelf und auf eine glückliche Hand bei den Einwechslungen ankommen, ob die zuletzt mangelhafte Chancenverwertung wieder in Torerfolge umgewandelt werden kann.

Die erste Begegnung zwischen dem TSV Ottobeuren und SV Türkgücü Königsbrunn findet am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Ottobeurer Schulzentrum statt. Schiedsrichter ist Daniel Uhrmann aus Kaufbeuren.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren