Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf

Schwimmen

21.03.2020

Überzeugende Leistungen

Mit guten Ergebnissen kehrten die Bobinger Schwimmer vom Internationalen Cool-Swimming-Cup im Gersthofer Hallenbad zurück.
Bild: Oliver Frohn

Die Aktiven aus Bobingen und Schwabmünchen trumpfen bei einem Wettkampf in Gersthofen auf

Mit guten Leistungen kehrten die Schwimmer des TSV Schwabmünchen und des TSV Bobingen vom Internationalen Cool-Swimming-Cup in Gersthofen zurück.

Die Schwabmünchner waren nur mit drei Schwimmern am Start, die aber alle überzeugten. Gabriel Pyka (Jahrgang 2006) zeigte erneut, dass er ein perfekter Wettkampftyp ist. Mit hervorragenden Leistungen über 100 m, 200 m Freistil, 100 m Rücken, 100 m Schmetterling und 200 m Lagen holte er sich die Goldmedaille ab und überraschte sogar seinen Trainer aufs Angenehmste. Xenia Trauter (2010) verbesserte sich stark über 200 m Lagen, 100 und 200 Meter Freistil und dominierte ihre Konkurrenz im Jahrgang deutlich.

Für sie geht es mit der Schwabenauswahl am nächsten Wochenende zum Bezirksvergleich Bayerns. Romy Scherer (2008) holte sich vier Silbermedaillen über 100 und 200 Meter Freistil, 100 Meter Brust und 50 Meter Rücken, auch sie freute sich jeweils über neue persönliche Bestzeiten. Bei den Bobinger Schwimmern gab es fünfmal Edelmetall für Lina Ederer (2010). Sie erschwamm Silber über 50 m Freistil und über 200 m Brust sowie Bronze über 50 m Rücken, 200 m Lagen und 100 m Schmetterling. Alina Henshaw (2009) sicherte sich über 50 m Schmetterling ebenso Silber wie über 100 m Lagen. Bronze gab es zudem für sie über 50 m Brust. Julia Mengersen (2008) holte sich Gold über 50 m und über 100 m Rücken. Platz zwei gab es für sie über 100 m Lagen und die Bronzemedaille über 50 m Brust und 200 m Lagen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Anna Thier aus dem gleichen Jahrgang freute sich riesig über ihren Sieg über 50 m Brust. Silber ergatterte sie sich außerdem über 50 m Freistil. Die gleichaltrige Tabea Arnold überzeugte mit Rang zwei über 50 m Brust und Rang vier über 100 m Brust. Im Jahrgang 2007 bei den Mädchen zeigten Tabea Meinig, Sophia Rau und Celia Melzer ausgezeichnete Leistungen. Tabea Meinig holte sich verdient Silber über 100 m Brust und Bronze über 200 m Schmetterling. Sophia Rau überzeugte mit Rang vier über 200 m Schmetterling und Platz sechs über 50 m Brust. Celia Melzer erreichte jeweils einen guten sechsten Platz über 100 m und 200 m Brust. Laura Leitschuh im Jahrgang 2003 ging mit Silber über 200 m Brust und mit Bronze über 200 m Lagen und 50 m Schmetterling nach Hause. Katja Fieger in der offenen Wertung durfte sich über Bronze über 200 m Rücken freuen. Auch die Jungs konnten mit ihren Leistungen überzeugen. Für Sebastian Paulin (2009) sprang ein vierter Platz über 200 m Rücken heraus. Alexander Mattler (2007) zeigte sich stark verbessert und erreichte Platz fünf über 100 m Lagen und 100 m Rücken.

Tobias Anthuber in der gleichen Altersklasse gelang Platz vier über 50 m Freistil und Platz fünf über 50 m Brust. Sebastian Schwarz (2001) holte Silber über 100 m Rücken. Nachwuchsschwimmer Maximilian Wild (2011) wurde für die Bezirksauswahl Schwaben ausgewählt und durfte am Bezirksvergleichskampf in Lohr am Main teilnehmen.

Über 50 m Freistil stellte er mit 40,90 Sek. eine neue persönliche Bestzeit auf und sammelte ferner über 100 m Freistil und 25 m Schmetterling reichlich Punkte für die schwäbische Auswahl. Zudem kam er in zwei Freistil-Staffeln zum Einsatz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren