Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

Handball

16.02.2018

Wer darf diesmal jubeln?

2 Bilder

Das große Derby zwischen dem TSV Schwabmünchen und dem TSV Bobingen steht heute auf dem Programm. Die Siegchancen stehen für beide Teams nicht schlecht

Der Handball-Derbykracher der Saison steht am heutigen Samstag um 19.30 Uhr in der Realschulhalle in Bobingen auf dem Programm. Der TSV Bobingen empfängt die erste Herrenmannschaft aus Schwabmünchen. Diese Paarung lässt eine spannende und fraglos emotionale Auseinandersetzung erwarten.

Mit den Lokalrivalen aus Schwabmünchen und Bobingen treffen zwei Teams aufeinander, die beide eine durchweg ansehnliche Leistung in der langsam zu Ende gehenden Saison zeigten. So gehen die Teams sicher mit dem nötigen Selbstvertrauen in dieses immer wieder besondere Duell.

Der Zeitpunkt für ein vielversprechendes Derby könnte nicht besser sein. Die Hausherren aus Bobingen sind nach vier Siegen in Folge auf ihrem persönlichen Saisonhoch. Nach einem überraschenden Sieg gegen Tabellenführer Haun-stetten vor drei Wochen bekamen die Singoldstädter vergangenes Wochenende erneut Grund zum Jubeln. In einem knappen Match bezwangen sie die favorisierten Gögginger, und somit stehen die Chancen gut, bis zum Saisonende noch eine Spalte in der Tabelle hochzurutschen. Somit haben die Bobinger ihr Saisonziel, sich vom Abstiegskampf zu distanzieren, erfolgreich abgehakt, und sie können, wie bei den jüngsten Spielen auch, druckfrei gegen Schwabmünchen aufspielen.

Die Gäste hingegen, die in der nächsten Saison in der Landesliga mitmischen wollen, sollten ihre letzten fünf Saisonspiele erfolgreich abschließen. Vor allem die nächsten drei Partien werden für den Tabellenzweiten ein kräftezehrende und aufstiegsentscheidende Herausforderung. Denn nach dem Bobinger Derby folgen zwei weitere Spitzenspiele gegen Göggingen und Haun-stetten.

Bobingen mit guten personellen Ressourcen

Die Favoritenrolle für Samstagabend haben ganz klar die Gäste, die in den letzten Jahren vor allem durch schnelles Tempospiel die Bobinger immer wieder niederhielten. Der motivierte Torhüter Manuel Fischer meint: „Seit 2014 konnten wir keinen Derbysieg mehr verbuchen. Doch endlich haben wir wieder die personellen Ressourcen, um die volle Spielzeit konditionell mitzuhalten und damit gute Chancen auf einen Sieg.“ Aber auch auf Schwabmünchner Seite herrscht Optimismus. „Wenn wir es schaffen, ohne Schwächephasen unseren Stiefel durchzuziehen, dann ist auf jeden Fall ein weiterer Derbysieg drin“, so Kapitän Peter Bürgle.

Beide Teams, Bobingen und Schwabmünchen, freuen sich auf ein faires Spiel und hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Realschulhalle Bobingen. (pr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren