Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Fußball, Bezirksliga

18.11.2018

Windige Angelegenheit in Thalhofen

Cemal Nam brachte den TSV Bobingen in Führung.
Bild: Archivfoto: Reinhold Radloff

Torwartfehler verhilft dem TSV Bobingen zu drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf.

Das Bezirksligapiel zwischen dem FC Thalhofen und dem TSV Bobingen begann mit Chancen auf beiden Seiten. Burak Sirtkaya und Cemal Mutlu hatten die größten Möglichkeiten für die Bobinger (6./15.). Thalhofen war vor allem durch Standardsituationen im Gästestrafraum präsent. Eine solche verwertete dann allerdings der TSV in Person von Cemal Nam, der nach einer Ecke und der Verlängerung durch Sirtkaya sträflich allein am zweiten Pfosten stand zum 0:1 (18.).

Die Freude bei den Gästen wehrte nicht lang, denn Thalhofen antwortete quasi im Gegenzug. Von der rechten Seite kam der Ball zu Dominik Dürr, der aus der Drehung perfekt ins lange Eck abschloss (19.). In der Folge zog Thalhofen das Spiel mehr und mehr an sich, war jedoch nicht konsequent genug. Bobingen war in dieser Phase zu passiv und verlor viele Zweikämpfe. Erst als Cemal Mutlu auf Christopher Detke in den Strafraum chippte und dessen Hereingabe abgefälscht am Außennetz landete, war wieder so etwas wie Torgefahr für die Gäste zu sehen (44.).

Nico Prestel mit dem Siegtreffer für Bobingen - aus 35 Meter Torentfernung

Das Bild änderte sich etwas in der zweiten Halbzeit. Bobingen war viel wacher und gewann mehr Duelle. Thalhofen kam nur durch einen Schuss von Nico Beutel einmal gefährlich vor das Gästetor. Auf der anderen Seite hatten die Bobinger nach einer Hereingabe von Cemal Mutlu und großer Verwirrung im Thalhofer Strafraum mehrmals die Möglichkeit den Ball über die Linie zu drücken, scheiterten jedoch mindestens drei Mal an einem Thalhofer Bein oder Torhüter Lukas Kress. Der wiederum hatte einen Blackout, als der eingewechselte Nico Prestel aus 35 Metern einfach mal draufhielt. Bei widrigen Windverhältnissen verschätzte sich Kress und ließ den Ball direkt über sich in die Maschen einschlagen (83.). Der Torschütze erklärte seinen Geistesblitz: „Um ehrlich zu sein, war ich voll im Tunnel. Ich habe mir nicht viel beim Schuss gedacht, wollte aber unbedingt das Tor erzielen.“ (SZ)

FC Thalhofen Kress – Steger, Hartmann F. (ab 75. Csauth), Hartmann A., Sandner, Kube (ab 84. Pachonik), Duerr, Steinhauser (ab 84. Lukas), Suske, Beutel, Sprenzel

TSVBobingen Schlotterer A. – Schlotterer S., Weise, Stumpf (ab 90. Müller), Zedelmeier, Jeschek, Nam, Sirtkaya (ab 84. E. Mutlu), Detke, C. Mutlu (ab 72. Prestel), Vogt.

Tore 0:1 Nam (18.), 1:1 Duerr (19.), 1:2 Prestel (83.).

Bes. Vorkommnis Gelb-rot Jeschek (90.).

Schiedsrichter Franz-Ludwig Haltmeir.

Zuschauer200.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren