1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. „Wir müssen hart für jeden Punkt arbeiten“

Fußball Bezirksliga

21.09.2019

„Wir müssen hart für jeden Punkt arbeiten“

Hüseyin Tomakin (am Ball) erwartet in Ottobeuren ein hart umkämpftes Spiel.
Bild: Manfred Stahl

Bobingen muss beim Aufsteiger Ottobeuren ran. Mittelfeldmann Hüseyin Tomakin erwartet eine umkämpfte Partie

Eine schwere Auswärtspartie wartet am Sonntag auf die Bobinger Fußballer: Um 15 Uhr müssen sie in Ottobeuren ran.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Hüseyin Tomakin ist der Stabilisator im Bobinger Team. Der 22-Jährige agiert häufig als einziger Mann im defensiven Mittelfeld. Beim teils gewagten Bobinger Spielvortrag heißt es für ihn Lücken stopfen. „Ich versuche, unserem Spiel einen klaren Aufbau zu geben und hauptsächlich defensiv abzuräumen“, beschreibt der junge Bobinger seine Rolle. Tomakin, der in dieser Saison bereits sieben Partien von Beginn an absolviert hat, ist stets das erste Bollwerk im Defensivverbund. „Natürlich freut es mich, meiner Mannschaft von Beginn an helfen zu dürfen, dafür trainiert man ja unter der Woche letztendlich.“

In seiner vierten Bezirksligasaison gehört der Mittelfeldmann mittlerweile schon zu den etablierten Spielern. Für gewisse Leistungsschwankungen der jungen Mannschaft hat er daher Verständnis. „Das ist diese Saison schon irre, was wir für einen Altersdurchschnitt haben. Wir haben sicher sehr viel Qualität, müssen aber noch viel an uns arbeiten. Auch ich muss mich läuferisch noch verbessern, um der Mannschaft noch besser helfen zu können.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Helfen will Tomakin nach seinem Kurzurlaub auch in der schwierigen Auswärtspartie beim TSV Ottobeuren wieder. Nach zwei Spielzeiten in der Kreisliga steht der Aufsteiger mit 15 Zählern recht gut da. Das Tal Kreisliga haben die Ottobeurer gemeinsam mit ihrem Trainer Thomas Reinhardt durchschritten. Reinhardt, der bereits Trainererfahrung beim FC Memmingen in der Regionalliga gesammelt hat, sitzt seit 2016 fest im Sattel und genießt vollstes Vertrauen.

Das rechtfertigt er auch in dieser Saison wieder. Die Allgäuer haben 15 Zähler und damit zwei mehr als der TSV Bobingen auf dem Konto. Neben fünf Siegen hat Ottobeuren aber auch eine bittere Niederlage gegen Schlusslicht Stöttwang kassiert, das so seine bislang einzigen Punkte sammelte. Trotzdem rehabilitierte sich Ottobeuren bereits in der vergangenen Woche mit einem Auswärtssieg gegen die TG Viktoria wieder.

Hüseyin Tomakin erwartet daher am Sonntag (15 Uhr) wieder eine umkämpfte Partie. „Wir wissen, wie hart wir für jeden einzelnen Punkt bisher arbeiten mussten. Genauso hart müssen wir auch am Sonntag in Ottobeuren ran, um weiter Punkte zu sammeln.“ (SZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren