Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr

22.02.2015

Zu früh zu unkonzentriert

Von übertriebener Härte geprägt war die Partie der Königsbrunner beim SC Riessersee. Am Ende gewannen die Gäste klar das bedeutungslose Spiel.
Bild: Verein

 Königsbrunn gewinnt trotzdem gegen Riessersee

Nach einer körperbetonten Partie hatte der EHC Königsbrunn gegen die Gastgeber vom SC Riessersee die Nase vorn. Die Brunnenstädter gewannen hochverdient mit 9:5 und holten sich drei Punkte.

Vor gerade mal 30 Zuschauern legten die Gastgeber gleich mit Tempo los. Der EHC hielt aber gut dagegen und konnte sich einige Tormöglichkeiten herausarbeiten. Ausgerechnet in einer Unterzahlsituation war es dann Lukas Fettinger, der Königsbrunn mit seinem Treffer in Führung brachte. Die Gastgeber nur Minuten später aus. Der EHC ließ sich dadurch aber nicht beirren und ging gleich im Anschluss wieder in Führung. Riessersee glich zwar noch einmal aus, doch Benni Becherer schoss dann zum verdienten 3:2 Drittelendstand ein.

Die Gastgeber schwächen sich selbst

Obwohl es in dieser Partie um nichts mehr ging, war das Spiel von zahlreichen Strafen geprägt. Die mit gerade mal zehn Feldspielern angetretenen Gastgeber schwächten sich vor allem in den ersten beiden Dritteln durch unnötige Strafzeiten selbst. Im Mittelabschnitt bauten die clever spielenden Königsbrunner ihre Führung auf 6:2 aus, dabei ließen sie aber wie immer einige Gelegenheiten liegen. Im letzten Drittel dominierte der EHC die Partie nach Belieben und schraubte das Ergebnis auf 8:2 hoch. Kurz vor Spielende waren sich Brunnenstädter dann wohl zu sicher und nicht mehr so konzentriert, wie in den Minuten zuvor. So konnten die Gastgeber in drei Minuten nochmals drei Treffer nachlegen, ehe Hansi Traxinger mit seinem Treffer zum 9:5-Endstand einnetzte. Königsbrunn gewann so nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die überforderten Gastgeber und wusste wieder durch Einsatzbereitschaft zu überzeugen.

EHC-Trainer Andreas Schwimmbeck war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben gegen einen überhart spielenden Gegner den geforderten Sieg eingefahren. Am Ende waren wir darauf bedacht, Verletzungen zu vermeiden. Zum Glück haben wir keinen Ausfall zu vermelden.“

Tore: 0:1 Fettinger (Bertele) (6.), 1:1 Velten (Fleischhacker) (10.), 1:2 Engel (Becherer) (11.), 2:2 Wolters (Velten) (15.), 2:3 Becherer (Hartmann) (16.), 2:4 Fettinger (Becherer) (28.), 2:5 Späth (Streicher) (37.), 2:6 Engel (Pandel) (39.), 2:7 Späth (Settele) (49.), 2:8 Fettinger (Späth) (53.), 3:8 Kastner (Fleischhacker) (55.), 4:8 Maier (Velten) (56.), 5:8 Kastner (Reindl F.) (57.), 5:9 Traxinger (Schütz) (59.)

Strafminuten: EHC Königsbrunn 14, SC Riessersee 1b 20

Zuschauer:: 25

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren