Fußball Kreisliga

17.08.2019

Zwei Mannschaften im Neuaufbau

Die junge Truppe des TSV Schwabmünchen II wird nun von Christoph Käsberger (ganz links) und Sebastian Holzer (zweiter von rechts) geführt.
Bild: Hieronymus Schneider

Der TSV Schwabmünchen II und der FC Königsbrunn starten runderneuert mit Heimspielen in die Saison

Nach dem Eröffnungsspiel der beiden Aufsteiger aus Langerringen und Lagerlechfeld, das Langerringen mit 1:0 gewann, startet auch der große Rest der Fußball-Kreisliga Augsburg am Wochenende in die neue Saison. Mit dabei sind auch die beiden anderen Vertreter des Landkreissüdens, nämlich die Reserve des TSV Schwabmünchen und die erste Garnitur des FC Königsbrunn.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Beide Mannschaften haben vieles gemeinsam und gehen mit ähnlichen Voraussetzungen in die Saison. Beide kämpften in der vergangenen Saison gegen den Abstieg. Die Königsbrunner retteten sich am vorletzten und die Schwabmünchner am letzten Spieltag. Beide bauen mit neuen Trainergespannen eine neue Mannschaft auf, denn der Umbruch im Spielerkader ist bei beiden groß.

Bei der U23 des Bayernligisten TSV Schwabmünchen begann der Umbruch schon in der Endphase des Abstiegskampfes. Die frühere Stammformation löste sich mehr und mehr auf, und das zur Rettung eingesetzte Trainerduo Markus Hanisch und Christian Wanner setzte auf Spieler aus der A-Jugend und auf Reservisten der ersten Mannschaft. Mit diesen nun ins Seniorenalter gekommenen Spielern wie Fabian Eger, Fabian Etzig, Rafael Spatz, Maximilian Aschner, Adrian Schlosser, Daniel Braun oder Emran Morandi baut das neue Trainergespann Sebastian Holzer und Christoph Käsberger um die wenigen verbliebenen Stammspieler wie Kapitän Joshua Hieber und Yannick Hof das neue Team auf. Vom A-Klassisten SSV Bobingen kamen der 21-jährige Oliver Lang und der 20-jährige Moritz Lieback dazu.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Viel Erfahrung bringen auch die beiden Spielertrainer in dieses Youngster-Team ein. Christoph Käsberger kehrt nach zwei Jahren vom TSV Klosterlechfeld wieder zurück und Sebastian Holzer war als Spielertrainer bei der zweiten und als Ergänzungsspieler bei der ersten Mannschaft des FSV Wehringen aktiv. Von den früheren Stammspielern wechselten drei zur SpVgg Langerringen (Torwart Patrick Joder, Gero Wurm und Michael Keppeler). Akgün Berkay ging zum TSV Bobingen, Julian Wurm zum FSV Lamerdingen, Jan Zettler zum FSV Inningen, Robin Widmann zum FC Stätzling und Peter Sachse-Scholz zur SpVgg Lagerlechfeld. Zum Auftakt erwartet das neu formierte Team den langjährigen Kreisligisten TSV Göggingen, der im Vorjahr den sicheren achten Platz belegte und bei dem sich vergleichsweise wenig verändert hat.

Auch beim FC Königsbrunn steht mit den Brüdern Johannes und Gabriel Georgs ein neues Trainerduo an der Seitenlinie, welches vorher beim TSV Mittelneufnach wirkte. Während der 28-jährige Gabriel auch als Spieler im Kader steht, will der 34-jährige Johannes als Chefcoach nur im äußersten Notfall eingreifen. Nach dem Klassenerhalt haben sowohl die Trainer Christian Jaut und Horst Richter als auch elf Spieler den Verein verlassen – darunter Leistungsträger wie Mika Herget und Kevin Makowski, die zum Bezirksligaaufsteiger TSV Friedberg wechselten.

Demgegenüber stehen zehn Neuzugänge. Mit dem 32-jährigen Numan Bilgin vom FSV Großaitingen bekommt Kapitän Manuel Salzmann einen starken Sturmpartner. Marcel Akgül bringt vom Absteiger Suryoye Augsburg auch schon Kreisligaerfahrung mit. Der neue Cheftrainer Johannes Georgs wünscht sich eine „langweilige Saison, in der wir ruhig im sicheren Mittelfeld verweilen können“.

Mit der Vorbereitung ist er trotz des unglücklichen Ausscheidens in der ersten Runde im Totopokal beim FC Kleinaitingen nach Elfmeterschießen zufrieden. Den Auftaktgegner TSV Zusmarshausen, der auch erst im letzten Spiel der Vorsaison dem Abstieg gerade noch von der Schippe gesprungen ist, sieht Johannes Georgs als ebenbürtig an. Dessen neuer sportlicher Leiter Reinhard Brachert (im Vorjahr noch Trainer des FSV Wehringen) präsentierte mit dem Torwart Raif Husic vom Drittligisten Wacker Burghausen in der vergangenen Woche einen spektakulären Neuzugang.

Beide Partien (TSV Schwabmünchen II - TSV Göggingen und FC Königsbrunn - TSV Zusmarshausen) finden am Samstag um 15.30 Uhr statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren