Skaterhockey, 2. Bundesliga

18.04.2012

Zwei Neue und ein Rückkehrer

Wichtige Verstärkung für das Zweitligateam der TSV Schwabmünchen Mammuts: (von links) Markus Keller, Brain Bartl, Alexander Krafczyk.

Schwabmünchens Zweitligakader erhält weiteren Zuwachs. Adrian Geiss bleibt den Mammuts nun doch erhalten

Schwabmünchen Zu Beginn der Skaterhockeysaison sah der Kader der TSV Schwabmünchen Mammuts recht dünn aus. Zwei Torhüter und acht Feldspieler standen zur Verfügung. Da Nico Wagner und Simon Arzt das Team in Richtung TV Augsburg verlassen haben, Adrian Geiss die aufwendige Anreise aus Ulm nicht mehr tragen konnte und Matthias Aßner schon im Laufe der vorigen Saison nicht mehr zur Verfügung stand, brauchten die Schwabmünchner dringend neues Personal.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Doch bis zum Trainingsauftakt fand sich nur ein Neuzugang. Der Großaitinger Alexander Krafczyk verstärkte den Angriff der Schwabmünchner. Dass er eine Verstärkung ist, hat er beim ersten Saisonspiel der Mammuts eindrucksvoll bewiesen. Gegen den Vorjahresmeister Bernhardswald siegten die Schwabmünchner 12:4, dabei erzielte der Angreifer vier Treffer und bereitete weitere vier vor. Da Krafczyk auch neben der Spielfläche positiv auffällt, ist man sich im Lager der Mammuts jetzt schon sicher, eine Topverpflichtung getätigt zu haben.

Glück und Zufall sorgten für den zweiten Neuen

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach dem ersten Ligaspiel durften die Schwabmünchner ihren zweiten Neuzugang begrüßen. Dabei spielten Glück und Zufall eine gewichtige Rolle. Mehr oder weniger aus dem Nichts tauchte Brian Bartl auf. Der Deutsch-Amerikaner war die vergangenen acht Jahre für die Abstatt Vipers aktiv. Für den derzeitigen Regionalligisten absolvierte er 119 Partien und erzielte dabei 207 Scorerpunkte (134 Tore, 73 Vorlagen). In den Jahren 2004 und 2005 spielte er mit Abstatt in der zweiten Liga. Da Brian Soldat ist, und er nach Penzing versetzt wurde, bot er sich den Schwabmünchnern an.

Schon beim ersten Training war klar, dass der Vereidiger eine Verstärkung für die Mammuts sein wird. Er präsentierte sich Zweikampf- und laufstark und verfügt über eine gute Spieleröffnung. Ebenso schnell, wie er sportlich überzeugte, fand der sympathische Baden-Württemberger sich im Team zurecht. „Brian ist ein toller Kerl. Er passt auch charakterlich voll zu uns. Ich bin froh, dass er sich uns angeschlossen hat,“ freut sich Teamleiter Dominik Hägele über den überraschenden Neuzugang.

Torhüter Markus Keller kehrt als Feldspieler zurück

Wieder zurück im Kader der Schwabmünchner ist Markus Keller. Als Torhüter hatte er maßgeblich Anteil an den erfolgreichen Saisons 2009 und 2010. Keller ist inzwischen Eishockeyprofi, daher pausierte er auch im vergangenen Jahr. In der aktuellen Saison gehört Keller wieder zum Team, doch nicht auf der angestammten Torhüterposition. Schon öfters agierte Markus auf Rollen als Feldspieler, dies wird er auch dieses Jahr im Mammuts-Trikot machen. Wie Brian Bartl ist er als Verteidiger vorgesehen.

Nun doch weiter im Trikot der Mammuts wird Adrian Geiss spielen. Eigentlich wollte der beinharte Verteidiger aus Studiumsgründen nicht mehr spielen. Doch nun steht er dem Team, wenn auch nicht immer, auch in dieser Saison zur Verfügung. (krup)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren