1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Zwei schöne Erfolge für zwei Vereine

Schwabegg / Reinhartshausen

13.03.2017

Zwei schöne Erfolge für zwei Vereine

Copy%20of%20IMG_4915.tif
2 Bilder
Manuel Weber peilt mit den Auerhahnschützen Reinhartshausen nun den Aufstieg in die Bayernliga an.
Bild: Foto: Manfred Stahl

Wie sich die Luftpistolenteams der SG Schwabegg und der Auerhahnschützen Reinhartshausen in der Schwabenliga für die Aufstiegsrunde zur Bayernliga qualifiziert haben

Zwei schöne Erfolge können die Luftpistolenteams der SG Schwabegg und der Auerhahnschützen Reinhartshausen feiern: Beide qualifizierten sich für das Schwabenfinale und die Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Die SG Schwabegg schaffte dies durch den Gewinn der Vizemeisterschaft in der überwiegend mit Teams aus dem Allgäu besetzten Schwabenliga Süd, die Reinhartshauser schafften das selbe Kunststück in der Schwabenliga Nord.

Während die Schwabegger beim Saisonfinale der Schwabenliga Süd mit einem 3:2 gegen Rottachberg und einem 5:0 gegen Erkheim zwei Siege feierten, unterlagen die Reinhartshauser in der Schwabenliga Nord zunächst der Waldkircher Bundesligareserve mit 1:4 und gewannen dann gegen den SV Ustersbach/Mödishofen mit 3:2. Die Auerhahnschützen profitierten zudem davon, dass der Konkurrent im Kampf um Platz zwei, der SV Pfuhl, zum Abschluss dem Absteiger Aislingen mit 2:3 unterlag.

Schwabegg wurde in der Schwabenliga Süd mit 14:6 Punkten und großem Vorsprung auf Frauenzell (8:12) Zweiter hinter Untergermaringen (16:4), Reinhartshausen landete in der Schwabenliga Nord mit 12:8 Punkten nur ganz knapp vor dem punktgleichen Team aus Pfuhl. Die zweite Mannschaft des Bundesligisten Waldkirch wurde hier mit 20:0 Punkten überlegen Meister.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die letzten Begegnungen der Schwabegger und Reinhartshauser im Überblick:

SG Schwabegg – SG Rottachberg 3:2 Punkte. – Obwohl sie nicht in Bestbesetzung antreten konnten, kamen die Schwabegger gegen die Oberallgäuer zu einem knappen Sieg. Entscheidend war, dass Thomas Glas sein Einzelduell an Position zwei mit 348:345 gegen Helmut Weser gewann. Die beiden anderen Punkte holten Holger Bzduch (350:333 gegen Jens Böddeker) und Armin Engel (350:318 gegen Cornelia Terbeck) mit souveränen Erfolgen.

SG Schwabegg – SV 1876 Erkheim 5:0 Punkte. – Völlig ungefährdet war der Schwabegger Sieg gegen Erkheim. Mit Ulrike Franz (360:334 gegen Thomas Ludewig), Thomas Glas (357:351 gegen Wolfgang Engel), Werner Müller (358:349 gegen Hubert Schmid), Holger Bzduch (355:348 gegen Stephan Schöpf) und Armin Engel (346:316 gegen Maik Bögle) konnte alle fünf Akteure sicher punkten.

Auerhahn Reinhartshausen – Edelweiß Waldkirch 1:4 Punkte. – Nicht viel zu bestellen hatten die Reinhartshauser gegen den ungeschlagenen Meister. Den einzigen Punkt holte Manuel Weber, der sich im Spitzenduell gegen Michael Holderried mit 371:365 durchsetzte. Knapp an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt ist Markus Wiatrek (361:362 gegen Sebastian Schulz). Die anderen drei Duelle gingen jeweils deutlich an die starken Waldkircher.

Auerhahn Reinhartshausen – SV Ustersbach/Mödishofen 3:2 Punkte. – Siege von Manuel Weber (362:356 gegen Dominik Wiedemann), Markus Wiatrek (367:355 gegen Thomas Pfeiffer) und Sergiu Bretan (352:340 gegen Florian Braun) sicherten den Reinhartshausern diesen so wichtigen Sieg im Landkreisduell. Nicht mehr ins Gewicht fiel, dass sich Klaus Hatzelmann (353:359 gegen Gabriele Pfeiffer-Wiedemann) und Manuel Kunert (338:357 gegen Stefan Kast) in ihren Duellen geschlagen geben mussten.

Ergebnisse und Tabellenwww.bezirksrundenwettkampf.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren