Fußball Kreisliga

03.04.2018

Zwei ziehen an der Spitze davon

Türkgücü Königsbrunn und TSV Dinkelscherben liefern sich einen Zweikampf um den Titel

In der Fußball-Kreisliga Augsburg setzten die beiden führenden Mannschaften ihre Siegesserie fort und schüttelten die Verfolger weiter ab. Der TSV Schwabmünchen II konnte sich im vorderen Mittelfeld behaupten und der FC Königsbrunn ist nach seinem vierten Sieg in Folge in die Mitte der Tabelle aufgerückt. Wehringen rutschte nach der dritten Niederlage auf den zehnten Platz ab.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Am Tabellenende liefern sich der TSV Diedorf und der TSV Leitershofen einen spannenden Kampf um den rettenden elften Platz. Für das Schlusslicht SV Schwabegg ist trotz des respektablen Punktgewinns in Anhausen weiterhin kein Land in Sicht.

Diedorf - FSV Wehringen 2:1 (1:0) - In einem kampfbetonten und mit vielen Fouls durchsetzten Spiel hatten die Diedorfer das bessere Ende für sich und retteten drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die ohne ihren gesperrten Co-Trainer Florian Sandner spielenden Platzherren hatten durch Vincent Junglewitz die erste Großchance, doch Wehringens Torwart Morhart rettete mit Fußabwehr. Als er einen weiteren Schuss von Benjamin Keller parierte, war Junglewitz aber mit dem Nachschuss zum 1:0 erfolgreich. Eine ähnliche Situation nutzte Erhan Yemisen zum Ausgleich, dem der von Diedorfs Torwart Ströhl abgewehrte Ball vor den einschussbereiten Fuß fiel. Nun machte Wehringen richtig Dampf und war dem Führungstreffer näher als Diedorf. Bei einem Konter verlängerte jedoch ein Wehringer Verteidiger eine Flanke zu Benjamin Keller, der dann keine Mühe hatte, das 2:1 für die Platzherren zu erzielen. Die Schlussoffensive mit mehreren Ecken und Freistößen, bei denen auch Torwart Morhart im gegnerischen Strafraum mitmischte, brachte nichts mehr ein.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tore 1:0 Junglewitz (28.), 1:1 Yemisen (62.), 2:1 Keller (82.) - Gelb-Rot Wolfinger (Diedorf/90.+3).

Türkgücü Königsbrunn - TSV Göggingen 3:0 (0:0) - Nach einer sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit setzte sich der Spielwitz und der Angriffswirbel des Tabellenführers schließlich zu einem klaren Erfolg durch. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff spielte Kerem Cakin mit einem blitzsauberen Pass Erdinc Kaygisiz am Elfmeterpunkt an und der konnte Göggingens Keeper Florian Pfeifer erstmals überwinden. Göggingen stemmte sich zwar gegen die Niederlage und scheiterte mit einem Freistoß an der Torlatte, konnte aber die Abwehr um Torwart Nuri Carpan nicht überwinden. Der zweite Treffer von Kaygisiz nach einer Flanke von Ajet Abazi, die Kerem Cakin per Kopfball auflegte, brachte dann die Vorentscheidung. Etwas glücklich fiel wenig später das dritte Tor, durch einen abgefälschten Schuss von Tolga Özkan, der hinter dem Torwart ins Netz fiel.

Tore 1:0 Kaygisiz (56.), 2:0 Kaygisiz (71.), 3:0 Özkan (73.).

Hammerschmiede - TSV Schwabmünchen 0:1 (0:0) - Trainer Klaus Köbler sprach von einem verdienten Sieg seiner Schwabmünchner Elf, der durchaus noch höher hätte ausfallen können. Aus einer sicheren Abwehr heraus kamen die Schwarz-Weißen zu mehreren sehr guten Chancen, die jedoch lange Zeit nicht genutzt wurden. Berkay Akgün gelang nach einer Stunde der erlösende Führungstreffer, der dann am Ende noch über die Zeit gezittert werden musste.

Tor 0:1 Akgün (61.).

Leitershofen - FC Königsbrunn 0:2 (0:0) - Mit dem vierten Sieg in Folge konnte sich der FC Königsbrunn deutlich aus der Abstiegszone entfernen. Lange Zeit hielten die Leitershofer das torlose Unentschieden. Erich Turgunbajew konnte schließlich den Bann mit dem Führungstor für die Gäste brechen und in der Schlussphase brachte Samed Aydin mit dem zweiten Treffer die Entscheidung. „Das war ein hochverdienter Sieg“, stellte Trainer Florian Egger zufrieden fest.

Tore 0:1 Turgunbajew (67.), 0:2 Aydin (82.).

Anhausen - SV Schwabegg 0:0

In der hart umkämpften Partie stand das Schlusslicht Schwabegg dem Aufsteiger in nichts nach. Allein der Torerfolg blieb erneut aus. Die letzten 20 Minuten mussten die Schwabegger nach Gelb-Rot wegen zweifachen Foulspiel mit einem Mann weniger auskommen. „Somit müssen wir mit einem Punkt zufrieden sein, den wir uns redlich verdient haben“, sagte Schwabeggs Trainer Michael Hanwalter.

Gelb-Rot Ludwig Ziegler (62.)

Die Montagsspiele:

Wehringen - SSV Anhausen 1:2 (0:0) - In den letzten Spielminuten ließen sich die Wehringer noch die Butter vom Brot nehmen. In der torlosen ersten Halbzeit waren die Chancen etwa gleich verteilt. Beide Torhüter retteten ihre Mannschaft durch gewagte Fußabwehraktionen vor einem Rückstand. Nach einem schönen Spielzug brachte Sebastian Holzer die vom Verletzungspech geplagten Wehringer in Führung. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff fiel der Ausgleichstreffer der Gäste durch einen Freistoß aus 20 Metern. Zu allem Unglück sprang Fabian Britsch dann im Strafraum der Ball von hinten an den Arm. Den „Kann-Elfmeter“ verwandelte Nils Schwemmer zum glücklichen Last-Minute-Sieg für die Gäste.

Tore 1:0 Holzer (64.), 1:1 Guggenberger (87.), 1:2 Schwemmer (89./Handelfmeter)

Schwabmünchen II - SV Türkgücü Königsbrunn 1:3 (1:0) - Die Halbzeitführung der Schwabmünchner durch Gero Wurm, der einen schlecht abgewehrten Ball versenkte, war etwas schmeichelhaft. Nach Wiederbeginn wurde der Druck des von Ajet Abazi unermüdlich angetriebenen Spitzenreiters immer stärker. Kerem Cakin scheiterte noch am Innenpfosten, aber Burak Tok erzielte durch einen strammen Schuss aus 16 Metern das 1:1. Nach weiteren guten Chancen, aber auch einigen gefährlichen Schwabmünchner Kontern, erzielte Erdinc Kaygisiz auf Vorlage von Abazi aus einem Gewühl heraus die Gästeführung. Nach einem Foul an Karaduman machte wiederum Burak Tok per Elfmeter alles klar.

Tore 1:0 Gero Wurm (45.), 1:1 Tok (70.), 1:2 Kaygisiz (75.), 1:3 Tok (86./Elfmeter)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren