Newsticker
Selenskyj ruft russische Bevölkerung zu Widerstand gegen den Krieg auf
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Untermeitingen: Junge Frau macht heimlich Fotos von Häusern in Untermeitingen

Untermeitingen
20.06.2022

Junge Frau macht heimlich Fotos von Häusern in Untermeitingen

In Untermeitingen hat eine junge Frau verschiedene Häuser abfotografiert. Die Polizei sucht Zeugen.
Foto: David Inderlied, dpa (Symbolbild)

Eine Familie sieht in Untermeitingen eine junge Frau, die heimlich Häuser fotografiert. Als sie bemerkt wird, läuft die Frau davon. Die Polizei rät zur Vorsicht.

Eine junge Frau hat am Donnerstagnachmittag offenbar gezielt Fotos von Häusern in Untermeitingen gemacht. Eine Familie bemerkte die Unbekannte, die die Schwabenstraße entlang lief, dabei ihr Handy in Hüfthöhe bei sich trug und Bilder von sämtlichen Häusern schoss. Als die Frau sich bei ihrem Tun ertappt fühlte, ging sie schnell weg und bog um die nächste Straßenecke. Der Familienvater folgte ihr, doch sie war verschwunden. Auch eine Suche der herbeigerufenen Polizei blieb erfolglos.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.06.2022

Falls sich dahinter wirklich unseriöse Machenschaften verbergen sollten, ist der Zeitpunkt sehr gut gewählt gewesen.

Donnerstag, 16.06.2022 - Fronleichnam und Traktor Pulling in Obermeitingen mit ca. 5.000 Menschen. Da werden viele aus Untermeitingen gewesen sein und nicht zu Hause.

Die Fragen bleiben: Warum wurde fotografiert? Für welchen Zweck? Wo wurde noch fotografiert? Warum wurde aus Hüfthöhe fotografiert und nicht „normal“ und offensichtlich mit den Händen oben vor den Augen? Geben Bilder aus Hüfthöhe eine brauchbare Qualität? Wenn ja, für welchen Zweck? Es sind wenn, dann nur (unscharfe) Teile von Häusern zu sehen. Wozu?

Vielleicht liest die junge Dame diesen Artikel und kann aufklären. Vielleicht ist es ein hoffentlich harmloser Hintergrund. Man weiß es aber nicht.

Ich kann die Besorgnis der Anwohner verstehen.

Permalink
18.06.2022

Solange sich die "junge Frau" im öffentlichen Raum bewegt, darf sie fotografieren, was sie will. Vielleicht ist sie Architektur-Studentin. Oder Kunst-Studentin und macht die Fotos für ein Projekt.

Ich würde mich auch verkrümeln, wäre ein Mob hinter mir her, obwohl ich nichts Verbotenes tue.

Permalink
18.06.2022

Architektur… in Untermeitingen… ja, klar… auch noch aus der Hüfte geschossen… am Feiertag… sicher!

Natürlich darf man vom Gehsteig aus fotografieren, die Frage ist nur warum? Wenn sie Studentin gewesen ist, dann bitte mit vorher fragen und informieren… so jedenfalls nicht.

Permalink
18.06.2022

In einem haben Sie Recht: Man darf auf öffentlicher Straße alles fotografieren, was von dort aus ohne weitere Hilfsmittel (Teleobjektiv usw.) sichtbar ist; außer, man fotoghrafiert durch offene Fenster in Wohnungen hinein oder man fotografiert z.B. spielende Kinder im Garten u. ä. .
Aber in einer anderen Sache haben Sie nicht Recht: Ein Familienvater, der (allein!) nachschaut, wer denn da von draußen sein Haus fotografiert, ist noch lange kein "Mob", sondern er handelt in berechtigtem Eigeninteresse. Und "Mob" ist etwas ganz Anderes, bitte einfach mal Wiki... fragen, also bitte nicht gleich übertreiben.
Und wenn die junge Dame einen sinnvollen Grund gehabt hätte, dann hätte sie ja stehenbleiben und das erklären können. Aber was für ein sinnvoller Grund sollte das denn sein ? "Architektur- oder Kunststudium" und ein Projekt dazu ist ja wohl sehr an den Haaren herbeigezogen. Denn wenn es wirklich für so etwas wäre, dann könnte man auch vorher hingehen, sich vorstellen - evtl. sogar mit Bescheinigung von der Uni - und die Hausbesitzer um Erlaubnis fragen.

Permalink
18.06.2022

"Natürlich darf man vom Gehsteig aus fotografieren, die Frage ist nur warum?"

Das ist egal, aber auch schon sowas von! So lange ich nichts Verbotenes mache, kann ich tun und lassen, was ich will! Auch ohne, vorher irgendjemanden darüber zu informieren. Wo kämen wir denn da hin? Auf'm Rathausplatz hat sich auch letztens jemand aufgebrezelt, weil ich den Pavillon fotografiert habe. Der Heini hat sogar die Polizei angerufen und musste sich dann erklären lassen, dass in Deutschland immer noch die Panoramafreiheit gilt.

Permalink
18.06.2022

Pavillon in Augsburg, Rathaus von Elias Holl, Fuggerei, Salewa-Haus, Dom… bin ich ganz bei Ihnen.

Aber Siedlerhäuschen und Fertighäuser aus dem Katalog in Untermeitingen-Downtown… ich kann die Beunruhigung der Anwohner verstehen und finde es gut, dass die Polizei warnt und verstärkt Streife fährt.

Permalink
18.06.2022

Photographien, klingen, um zu sehen wer da wohnt und tun Alibi mit "Zettel" betteln, etc.

Früher gab es Markierungen mit Gauner Zinken, heutzutage nutzen die Lumpen GPS, Photos und Google Maps zum zu sehen, wie das Grundstück ausschaut und wo mögliche Zutrittspunkte liegen, ob Einsehbarkeit gegeben ist.

Wir brauchen mehr Länder in der EU mit noch mehr Reisefreiheit.

Permalink
18.06.2022

Und gleich Mal die Rassistenkeule rausgeholt

Permalink
18.06.2022

@Alexander H.
Wessen Geistes Kind sind Sie? Ich schlage vor sie legen die Tastatur zur Seite und gehen ganz tief in sich. Diesen Hass, die Intoleranz und den Rassismus, den Sie in sich tragen, müssen Sie nicht auf andere projizieren.

Permalink
18.06.2022

Lesen und verstehen ist nicht so ihres oder? Aber keine Angst hab nicht vor gerade hier mehr zu schreiben als nötig

Permalink