Newsticker
40 Länder treffen sich zu Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Walkertshofen: In Walkertshofen gab es wohl ein uneheliches Fugger-Kind

Walkertshofen
02.05.2022

In Walkertshofen gab es wohl ein uneheliches Fugger-Kind

Mickhausen stand einige Jahre unter der Herrschaft von Hans Jakob Fugger. Dennoch führen seine Spuren auch nach Walkertshofen.
Foto: Fuggerarchiv

Plus Im Wikipedia-Eintrag zu Walkertshofen werden die Fugger nicht erwähnt. Doch vermutlich ging hier ein uneheliches Kind des Kaufmannsgeschlechts hervor.

Josef Kugelmann hat den Wikipedia-Eintrag zu Walkertshofen genau unter die Lupe genommen. "Es fehlt nicht nur einiges, sondern es ist teilweise sogar falsch, was dort steht", lautet sein Fazit. Als ehemaliger Kirchenpfleger hat sich Kugelmann intensiv mit der Gemeindegeschichte befasst. Dass Walkertshofen - wie in Wikipedia behauptet wird - aus einer Schenkung im Jahr 775 hervorgegangen ist, wird in der Gemeindeliteratur an keiner Stelle bestätigt, weiß Kugelmann. Was dort allerdings erwähnt wird, ist eine mögliche familiäre Verbindung zu den Fuggern - obwohl Walkertshofen nie unter Fugger-Herrschaft stand.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.