Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Adventskalender
  4. 8. Dezember: Gehen Sie Eislaufen - mit Tipps von AEV-Profi Simon Sezemsky

Adventskalender

08.12.2020

8. Dezember: Gehen Sie Eislaufen - mit Tipps von AEV-Profi Simon Sezemsky

AEV-Profi Simon Sezemsky: Im Winter gibt es nichts Schöneres, als auf einem zugefrorenen See mit Schlittschuhen unterwegs zu sein oder mit ein paar Freunden Eishockey zu spielen.
Bild: Siegfried Kerpf

In unserem Adventskalender geben Prominente, Redakteurinnen und Redakteure bis Heiligabend Tipps, wie Sie sich die stade Zeit in diesem Jahr verschönern können.

Der Advent hat begonnen – und an dieser Stelle möchten Ihnen Prominente, Redakteurinnen und Redakteure bis Heiligabend Tipps geben, wie Sie sich die stade Zeit trotz aller Unwägbarkeiten verschönern, sie vielleicht sogar neu mit Sinn füllen können. Zum 8. Dezember hat AEV-Profi Simon Sezemsky eine Idee.

Am Anfang sollte man sich darauf gefasst machen, dass es auch mal weh tun wird. Denn Stürze sind beim Schlittschuhlaufen unvermeidlich, das gilt selbst für uns Eishockeyprofis. Und da Eis leider nicht besonders viel nachgibt, tut es eben manchmal weh. Aber später, wenn man besser Schlittschuhlaufen kann, ist es einfach ein tolles Gefühl, über das glatte Eis zu gleiten. Am Anfang langsamer, später dann immer schneller. Man merkt bald, was auf zwei Kufen alles möglich ist – wenn ein Schläger und ein Puck noch dazu kommen und alles zusammen funktioniert.

Wichtig beim Schlittschuhlaufen: Schoner für Knie, Ellbogen und Handgelenke anziehen

Im Winter gibt es nichts Schöneres, als auf einem zugefrorenen See mit Schlittschuhen unterwegs zu sein oder mit ein paar Freunden Eishockey zu spielen. Man ist draußen an der frischen Luft und spätestens am Abend wird jeder merken, dass Schlittschuhlaufen eine schöne aber auch anstrengende Beschäftigung ist.

Wichtig ist es, Schoner für die Knie, Ellbogen und Handgelenke anzuziehen. Anfänger sollten etwas zum Festhalten dabei haben (einen alten Stuhl zum Beispiel) und auch einen Helm tragen. Und wenn ein Sturz unvermeidlich ist: Immer versuchen, den Körper zur Seite zu drehen, um die Wucht etwas abzufangen. Körperspannung ist ebenfalls wichtig, um sich nicht zu verletzen. Ich selbst bin zum ersten Mal mit zwei Jahren auf Schlittschuhen gestanden und war mit drei in der Laufschule – von oben bis unten dick gepolstert.

Zur Person: Simon Sezemsky, 27, ist Eishockeyprofi bei den Augsburger Panthern und Nationalspieler.

Alle Türchen unseres Adventskalenders finden Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.12.2020

Toller Tipp. Wenn man ignoriert, dass außer ihm und seinen Kollegen nur leider seit Ende Oktober niemand in Augsburg Eislaufen darf/kann.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren