Leichte Sprache

03.06.2016

In einer Fleisch-Firma gibt es Ärger

Die Großmetzgerei Sieber hat vergangene Woche alle ihre Produkte zurückgerufen. Bauchfleisch der Firma steht möglicherweise in Zusammenhang mit einem Listeriose-Ausbruch.
Bild: Uwe Anspach, dpa

Eine Fleisch-Firma muss ihr Fleisch zurück-nehmen. Im Fleisch sind Bakterien.

Die Firma Sieber hat Ärger.

Die Firma Sieber macht Fleisch-Produkte.

Zum Beispiel Wurst oder Schinken.

Jetzt wurden im Fleisch Bakterien gefunden.

Die Bakterien können krank machen.

Manchmal sterben auch Menschen durch die Bakterien.

 

In Bayern ist mal ein Mensch durch die Bakterien gestorben.

Es ist aber noch nicht sicher, ob es am Fleisch liegt.

 

Zur Zeit darf die Firma Sieber ihr Fleisch nicht verkaufen.

Das heißt in schwerer Sprache: Verkaufs-Verbot.

Die Firma warnt ihre Kunden:

Ihr müsst das Fleisch weg-werfen.

 

Die Firma Sieber sagt:

Es wurden nur 1-mal Bakterien gefunden.

Und nie wurden Bakterien im Unternehmen selbst gefunden.

Deswegen sagt die Firma:

Wir wollen das Verkaufs-Verbot nicht annehmen.

Sie wollen nun vor Gericht:

Sie klagen gegen die Regierung von Bayern.

 

Es ist noch nicht geklärt:

Wann die Firma Sieber wieder Fleisch verkaufen darf.

 

Nachrichten in Leichter Sprache

Vorlage: Sascha Geldermann

Übersetzer/in: Kristina Wehner

Prüfer/in: Klaus Euringer, Sabine Kefer

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
flixbus.jpg
Leichte Sprache

Mann ist in einem Bus eingeschlafen: Er ist in Paris wieder aufgewacht.

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen