Augsburg

23.01.2019

Wie entsteht eine Zeitung?

Die Schüler des P-Seminars "Zeitungsjournalismus" bekommen einen Einblick in die Arbeit von Redakteuren.
Bild: Ulrich Wagner (Symbolbild)

Beim P-Seminar "Zeitungsjournalismus" gestalten Schüler des Augsburger Peutinger Gymnasiums ihre eigene Zeitung. Worauf es für die Teilnehmer ankommt.

Wer kümmert sich um das Layout? Wie gehen wir den Text an? Wo ist noch Platz für eine Anzeige? An einem Montagnachmittag verwandelt sich das Klassenzimmer am Augsburger Peutinger-Gymnasium in eine Redaktion. Hier trifft sich das Projektseminar "Zeitungsjournalismus" und plant die Abiturzeitung der Schule.

"Wir könnten Karikaturen von unseren Lehrern abdrucken", schlägt die 17-jährige Fatma vor. "Oder eine Landkarte, die zeigt, wo die Schüler nach dem Abi überall studieren werden." An Ideen für ihre Abizeitung mangelt es den Schülern des Seminars nicht. Was davon tatsächlich umgesetzt wird, entscheiden die Schüler weitestgehend allein, erklärt Lehrerin Christine Stakenborg, die das Seminar leitet.

P-Seminar Zeitungsjournalismus gibt Einblick in die Arbeit von Redakteuren

Beim P-Seminar Zeitungsjournalismus bekommen die Gymnasiasten der Oberstufe einen Einblick in die Arbeit von Redakteuren. Am Ende des Seminars steht ein eigenes journalistisches Produkt. Das Konzept dazu wurde von der Günther Holland Journalistenschule unserer Zeitung und ihren Volontären entwickelt. Als Érste setzten die Schüler des Augsburger Peutinger Gymnasiums das Konzept in die Praxis um. Sie starteten damit im Schuljahr 2016/2017. Mittlerweile wird auch an fünf weiteren Gymnasien in der Region das P-Seminar Zeitungsjournalismus angeboten.

In den vergangenen Monaten haben die Oberstufenschüler des P-Seminars eine ganze Menge darüber gelernt, wie Redakteure arbeiten. Gemeinsam mit Lehrerin Stakenborg haben sich die Schüler verschiedene Textarten angesehen und analysiert. Sie haben sich unter anderem mit dem Layout einer Zeitung beschäftig und eigene Artikel geschrieben. Auch bei der Abiturzeitung hat jeder der Schüler einen festen Aufgabenbereich. Die 17-jährige Alina kümmert sich beispielsweise um die Klassenfotos der Schüler, Fatma organisiert Anzeigenpartner und der 17-jährige Alexander gestaltet eine Fotoseite mit Bildern von Orten im Schulhaus, die normalerweise verborgen bleiben.

Wollen Schüler später selbst im Journalismus arbeiten?

Ob sich die Schüler nach dem Seminar vorstellen könnten, später einmal als Redakteur zu arbeiten? "Ich wäre gerne Journalistin", sagt Fatma. Das Seminar habe ihr gezeigt, wie vielfältig der Beruf ist. Außerdem ist sie schon seit Jahren für die Schülerzeitung des Gymnasiums aktiv. Auch Alexander könnte sich vorstellen, später einmal in die Medien zu gehen. Die Gestaltung der Abiturzeitung ist da sicher eine gute Übung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Deutschklasse Peutinger Gymnasium
Augsburg

Projekt "InGym": Deutsch lernen und auf dem Gymnasium bleiben

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen