Sport & Spaß im Sommer - Serie (2)

23.07.2018

Familienspaß für Freizeit-Ninjas

Kraft und Geschicklichkeit ist bei den Hindernissen gefragt, wie Alina Gürth vom Spidamonk-Team demonstriert.
Bild: Fridtjof Atterdal

In Göggingen kann man im „Spidamonk Ninja Parkour“ seine Geschicklichkeit testen /

Eine Herausforderung für Sportskanonen und Freizeit-Ninjas findet man im neuen „Spidamonk Ninja Parkour“ in Göggingen. Nach dem Vorbild der großen „Ninja-Warrior“-Anlagen aus dem Fernsehen, können große und kleine Freizeit-Athleten hier zeigen, was in ihnen steckt. 300 Quadratmeter ist der Parcours im Tigaland an der Bergiusstraße groß – zwölf Stationen warten darauf, bewältigt zu werden. Alle Stationen sind so angelegt, dass sie von Athleten ab neun Jahren absolviert werden können, sagt Spida-Monk-Chefin Tamara Vaccara. „Weil die Kinder so begeistert sind, haben wir einige Hindernisse entschärft, sodass wir das Mindestalter von zwölf auf neun Jahre senken konnten“, verrät sie. Der Hindernisparcours wurde von der Sportfirma Kübler gemeinsam mit dem Augsburger Spidamonk-Team entworfen – und ist somit der weltweit erste Ninja-Parcours, der nach Spielplatz-Norm zertifiziert und somit für die Teilnehmer nahezu völlig sicher ist, wie die Betreiber betonen. Trotzdem bieten die Hindernisse auch eine Herausforderung für große Besucher – die nutzen einfach die schwierigeren Griffe.

Spidamonk ist übrigens das englische Wort für Klammeraffe – und wer ordentlich klammern kann, ist hier im Vorteil. Die Stationen haben martialische Namen wie „Red Ramps“, „Swinging Steps“ oder „Red Cage“ und bestehen aus verschiedensten Hindernissen aus beweglichen Balken, Seilen, Netzen oder Kletterstrecken. Allen gemeinsam ist – wer den Halt verliert, plumpst in eine mit Schaumstoffwürfeln gefüllte Grube. Besonders beliebt vor allem bei den Kindern ist das zentrale „Sprungbecken“ – vom Sprungturm oder dem Trampolin geht es mit Vorwärts- und Rückwärts-Salti/Flickflacks oder auch der klassischen Bombe in die Schaumstoff-Würfel. Hier geht es nicht um athletische Höchstleistungen, sondern um Spaß und persönliche Erfahrungen, sagt die Spidamonk-Chefin.

Kleinere Kinder können sich in den selben Räumen im Tigaland vergnügen – auch ein Hallenfußballfeld steht zur Verfügung. Nach der Action kann man im hauseigenen Burgerrestaurant „Burgerkitchen“ unter 16 verschiedenen Burgern wählen. Demnächst eröffnet im Freigelände auch noch die „Fitness-Gladiator“-Anlage – ein herausfordernder Parcours für Heranwachsende ab 16 Jahren. Ob das noch in den Sommerferien klappt, konnte Vaccara nicht sagen – es fehle noch die Zulassung durch den TÜV.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alle Infos auf einen Blick:

Adresse: Bergiusstraße 5, Augsburg-Göggingen

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 14-21 Uhr; Sa: 10-22 Uhr; Sonntag, Feiertag und Ferien: 10-21 Uhr

Preise: 12 Euro/Stunde; Kombi- Tigaland + Spidamonk 15 Euro

Telefon 0821/5433927:

Internet: www.spidamonk-ninja-parkour-augsburg.de

Buchung: Vor Ort oder im Internet

Besonderheiten: Angebote für Geburtstagsfeiern mit Essen und Trinken

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_1799(1).tif
Sport & Spass im Sommer - Serie 15 (Schluss)

Ein Klassiker in schwarzem Licht

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket