Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Specials
  3. Einkaufen als Erlebnis

09.04.2015

Einkaufen als Erlebnis

Anschauen, anfassen, anprobieren - das sind nur drei Dinge, die Petra Gerber, Geschäftsführerin des Aktiv-Rings Friedberg beim Einkaufsbummel schätzt.

„Ich genieße es, dass man in Geschäften, die ich regelmäßig besuche, bereits weiß, was mir gefällt. Die persönliche Beratung ist für mich unerlässlich. Das bekomme ich im Internet nicht“, lautet deshalb die Einstellung der Immobilienmaklerin.

Sie und viele weitere Ehrenamtliche unterstützen mit der Aktiv-Ring GmbH den Einzelhandel in Friedberg. Mit verschiedenen Aktionen helfen sie dabei, das Geschäftsleben anzukurbeln. So ist für heuer unter anderem noch der Eurotag und die lange Einkaufsnacht geplant. Vor allem wegen der geplanten Eröffnung des großen Fachmarktzentrums unten am Berg ist es der Friedberger Interessengemeinschaft ein Anliegen, die Verbindung zur Altstadt enger zu gestalten. „Wir sind gerade in Gesprächen mit den Verantwortlichen, weil wir einen attraktiven Shuttle einrichten wollen“„, verrät Gerber.

Große Filialisten und kleine inhabergeführte Geschäfte prägen das Bild der Stadt. “In Friedberg bekommt man alles, was man braucht„, ist Gerber überzeugt. Vor allem bei Textilien gibt es eine große Auswahl. Aber auch die anderen Branchen sind vor Ort reichlich vertreten. Auch wer nach dem Einkaufsbummel ein Café oder Restaurant sucht, findet zahlreiche Gastronomieangebote, die zum Verweilen einladen.

“Mein persönlicher Lieblingsort ist die Stadtmauer„, erzählt Gerber. “Sie macht die Stadt einmalig. Einkaufen gehe ich in Friedberg überall gerne. Ich habe keinen bestimmten Lieblingsladen. Es kommt einfach darauf an, nach was ich suche.„

Natürlich hat auch sie schon mal etwas im Internet bestellt. “Allerdings erlebte ich häufig Enttäuschungen„, berichtet Gerber. Kein Wunder, auf Bilder und Beschreibungen kann man sich eben nicht immer verlassen.

Keine Angst vor Enttäuschungen

Beim Kauf vor Ort passiere das nicht. “Viele Friedberger Geschäfte bieten einen Lieferservice an, wenn einmal etwas nicht vorrätig ist„, erzählt Gerber. So hält man das Gewünschte oft schneller in der Hand als wenn man online bestellt. Auch nach dem Kauf fühlt sich Gerber bei den lokalen Händlern besser betreut. So kann man Waren unkompliziert umtauschen oder bekommt Hilfe, wenn ein Produkt nicht mehr funktioniert. Viele glauben, dass man sich durch die Bestellung im Netz Geld sparen kann. “Oft ist das Gegenteil der Fall„, weiß Gerber. Und die Versandkosten spart man sich in jedem Fall.

“Den meisten sind die Vorteile des Einkaufs vor Ort gar nicht bewusst„, hat Gerber die Erfahrung gemacht. “Deshalb finde ich es genial, dass die Augsburger Allgemeine mit der Aktion ‘Kauf vor Ort’ genau das ins Bewusstsein ruft. Denn auf das Erlebnis Einkaufsbummel möchte in Zukunft wohl keiner verzichten. Das Schlendern von Laden zu Laden ist doch ein anderes Gefühl als das Bestellen im Internet.„

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Gesunder Bettler besser als ein kranker König?