1. Startseite
  2. Specials
  3. Nach dem Business folgt der Fahrspaß

Audi driving experience

Nach dem Business folgt der Fahrspaß

IMG_3343.JPG
11 Bilder
Trotz Regens wagten sich die sieben Teilnehmer in ihren fünf Audi R8 Coupés auf die Strecke. Dort lernten sie unter anderem das richtige Einlenken, Beschleunigen sowie das Ausweichen von Hindernissen.
Bild: Daniel Weigl

Sieben Mitglieder der Firma Trinity haircare erleben eine besondere Tagung im Audi driving experience center

Geschäftsleute kennen es nur zu gut: Tagungen sind wichtig, laufen aber meistens doch nach dem gleichen Schema ab. Man trifft sich in einem eintönigen Besprechungsraum, sitzt den ganzen Tag bei ein paar Tassen Kaffee zusammen bis die Köpfe rauchen und fährt anschließend nach Hause.

Im Audi driving experience center in Neuburg an der Donau können Kunden eine Tagung der besonderen Art erleben. Getreu dem Motto „Business trifft Fahrspaß“ durften dies sieben Mitglieder der Trinity haircare Deutschland GmbH aus Neusäß erleben. Gemeinsam mit ihren Kollegen aus den Niederlanden tagten sie in einem der freundlich gestalteten und hochmodern ausgestatteten Conference Rooms im Audi driving experience center.


Nach dem Mittagsessen in der Audi drivers Lounge folgte der Teil auf den alle Teilnehmer schon gespannt gewartet haben:

Ein Fahrtraining mit dem Audi R8 Coupé V10 plus auf dem 2,2 Kilometer langen Handling Parcours. 610 PS, 0 auf 100 in 3,2 Sekunden, 330 km/h Höchstgeschwindigkeit – bei diesen Zahlen wird eine gewöhnliche Tagung zu einem unvergesslichen Erlebnis. „Es ist eine super tolle Erfahrung. Ich sitze zum ersten Mal in solch einem Auto und habe totalen Respekt", erklärt Geschäftsführer Rene Held.

Nach einer Einweisung von Instruktor Markus Gruber ging es dann in Zweier-Teams auf die Strecke. Mit strahlenden Augen genossen die deutsch-holländischen Experten für Haarpflegeprodukte das Fahrtraining und wurden von Minute zu Minute siche-rer. „Es ist der absolute Wahnsinn“, bilanzierte Ge-schäftsführer Robin Schenke während der eigentlich geplanten Kaffeepause und schickte seine Kollegen sofort wieder auf die Strecke. „Kaffee trinken können wir auch später!“ Und so drehte die Kolonne noch ein paar Runden, um sich abschließend ihre wohlverdiente Urkunde abzuholen. Das würdevolle Ende einer unvergesslichen Tagung.

Ein Erinnerungsfoto für die daheimgebliebenen Kollegen durfte natürlich nicht fehlen.
Bild: Daniel Weigl
Das könnte Sie auch interessieren
IMG_5741.JPG
Anzeige

Wirtschaftsstarke und wachsende Gemeinde