Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Specials
  3. Stadtteilgespräche
  4. Ein innovatives Quartier entsteht

PLANUNG

Ein innovatives Quartier entsteht

4 Bilder

Haunstetten Südwest wird auf einer Fläche von 200 Hektar Wohnen, Arbeiten und Freizeitmöglichkeiten verbinden.

Augsburger Stadtteilgespräche

Ein Wettbewerb ermittelt derzeit das städtebauliche und freiraumplanerische Konzept. Ziel: Durch eine enge Verzahnung soll ganz Haunstetten bestmöglich von dem neuen Quartier profitieren.

Der Bedarf an Wohnraum und Gewerbe- Haunstetten Südwest flächen wächst. Mit seinen aktuell knapp 300.000 Einwohnern verzeichnet Augsburg bereits seit Jahren einen steten Bevölkerungsanstieg. Allein von 2011 bis 2016 hat sich die Einwohnerzahl um rund 22.000 Bürgerinnen und Bürger erhöht. Das neue Quartier Haunstetten Südwest schafft Wohnraum für mindestens 10.000 Menschen.

Bis zum Jahr 2050 soll auf einer Fläche von 200 Hektar eine Stadt der kurzen Wege entstehen. Die Entwicklung der Landschaft unter der Maßgabe „landscape first“ ist Grundgedanke des Projekts. Das heißt: Gleichberechtigte Wohn- und Arbeitsverhältnisse sowie eine ausgewogene Nutzungsmischung stellen einen Schwerpunkt dar. Differenzierte Gebäudetypologien sind dafür ebenso notwendig wie ein vielseitiger Trägermix, durch den unterschiedliche Wohnungsangebote umgesetzt werden können: von sozial gefördertem Wohnen bis hin zur klassischen Miet- und Eigentumswohnung. Darüber hinaus soll Haunstetten Südwest als klimaangepasstes und ressourceneffizientes Quartier in Zukunft beispielhafte Lösungen für Flächenrecycling, Mikroklima und Entwässerung aufzeigen.

Verzahnung mit Haunstetten
Aufbauend auf diesen Leitlinien hat die Stadt Augsburg einen zweistufigen städtebaulichen und freiraumplanerischen Ideenwettbewerb ausgelobt. 25 europäische Teams aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten wurden bereits im Frühjahr eingeladen, im Juli 2019 wählte das Preisgericht aus 24 eingereichten Entwürfen neun aus. Diese befinden sich nun in der zweiten Stufe (siehe Grafik rechts). Parallel wurde ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für den Stadtteil Haunstetten entwickelt, um diesen fit für die Zukunft zu machen (mehr dazu auf Seite 11). Durch eine urbane Verzahnung soll ganz Haunstetten bestmöglich vom neuen Quartier profitieren. Gleichzeitig bietet der Stadtteil mit rund 30.000 Einwohnern beste Standortvoraussetzungen für die Erweiterung: Dazu zählen die Nähe zum Stadtwald sowie die Verlängerung der Augsburger Straßenbahnlinie 3 bis Königsbrunn, die das Gebiet voraussichtlich ab dem Jahr 2021 erschließen wird.

200 Hektar Fläche: Auf dem landwirtschaftlich genutzten Areal im Südwesten Haunstettens soll bis zum Jahr 2050 ein neues Stadtquartier entstehen.

Stadt der kurzen Wege
Das neue Quartier schafft nicht nur Wohnraum für mindestens 10.000 Einwohner, sondern auch Arbeitsplätze für 5.000 Beschäftigte. Das Verhältnis von 2:1 erhöht die Chancen, vor Ort einen Arbeitsplatz zu finden. Wohnen und Arbeiten sollen sich mischen und miteinander vernetzen. Einrichtungen wie Hochschule und Universität, Universitätsklinikum und Innovationspark sind bedeutende Faktoren für die Ansiedlung wissensbasierter Unternehmen. Für das Gewerbe kommen Nutzungscluster wie Gesundheit, Ernährung, Sport, Weiterbildung und Handwerk in Betracht. In Haunstetten Südwest soll der Arbeitsplatz fußläufig erreichbar sein. Vision der Planer: Der kurze Weg führt vorbei an See, Sportplatz und Supermarkt. Nahezu alle Autos stehen in Quartiershochgaragen am Rand des Viertels. An Häuserwänden wächst Grün, auf den Dächern bauen Familien und Singles Gemüse an.

Von Anfang an dabei: Internationale Experten formulierten Leitlinien für das Projekt.

Die nächsten Schritte
Ende Januar 2020 wird eine Jury die Preisträger des Planungswettbewerbs bestimmen. Die Ergebnisse werden im Folgemonat für die Öffentlichkeit zugänglich im Rathaus ausgestellt. Der Baubeginn auf den heute noch landwirtschaftlich genutzten Flächen soll innerhalb der nächsten zehn Jahre möglich sein. Bis 2050 wird das Quartier voraussichlich vom Plan zur Wirklichkeit. (as)

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Ein Stadtteil im Aufbruch