VISIONEN

12.02.2019

Glück kann man planen

Was für andere Stress und Hektik bedeutet, ist für Bettina Ponzio Berufung. Die Wedding Plannerin verwandelt die Vision vom schönsten Tag des Lebens in Wirklichkeit.
Bild: Rico Grund

Bettina Ponzio ist Wedding Plannerin. Sie verwirklicht für Paare den schönsten Tag im Leben. Warum eine Hochzeit nur bedingt von Trends abhängen darf.

Anzeige
Teaser_Sonderbeilage_Visionen.jpg
Lesen Sie hier unsere Sonderbeilage „Visionen“

Die barocke Kirche ist voll, 150 Gäste freuen sich mit dem pompös gekleideten Brautpaar. Andernorts geben sich zwei Verliebte in einem kleinen Standesamt das Jawort, nur begleitet von ihrem engsten Familien- und Freundeskreis. Eine große Party oder ein bestimmtes Thema als roter Faden – seine Traumhochzeit stellt sich jedes Paar anders vor. Bettina Ponzio ist die Person, die aus dieser Vorstellung Realität macht: Sie ist Wedding Plannerin.

Wie kommt eine gelernte IT-System-Kauffrau darauf, sich als Hochzeitsplanerin selbstständig zu machen? „Seit meiner Hochzeit im Jahr 2008 wusste ich, dass dieser Beruf eine Herzensangelegenheit für mich ist“, erzählt Ponzio. Alles bis ins letzte Detail planen, alles selbst auf die Beine stellen, die Vorstellungen exakt umsetzen – was bei anderen Heiratswilligen Stress auslöst, war für Bettina Ponzio und ihren Mann ein unglaublicher Spaß.

Wenn der Beruf Berufung ist

Dieser Spaß ist nun der Beruf der Augsburgerin. Seit 2014 ist Bettina Ponzio selbstständig, verbringt das Jahr mit Planung. In den beliebten Hochzeitsmonaten zwischen Juni und September verwirklicht sie für etwa neun bis elf Brautpaare die Vision von einem der schönsten Tage im Leben. Wobei es auch für die Wedding Plannerin immer wieder aufs Neue emotional wird: „Ich habe bei jeder Hochzeit Tränen in den Augen“, gibt sie zu. „Nach einem bis anderthalb Jahren gemeinsamer Planung lernt man sich intensiv kennen und das verbindet sehr.“

Und woraus besteht diese Planung? „Zuerst treffe ich mich mit den Brautpaaren zu einem Beratungsgespräch über ihre Wünsche und Vorstellungen.“ Es sei immer besonders spannend, die Menschen kennenzulernen und ihre gemeinsame Geschichte zu hören. Dann wird Ponzio zum Bindeglied zwischen den Verlobten und sämtlichen Dienstleistern: Ob es um Location, Einladungskarten, Live-Band, Gastgeschenke oder die Blumen geht – die Hochzeitsplanerin managt „alles von A bis Z", wie sie sagt.

Aus Wunsch wird Wirklichkeit

Anzeige
lechtaler.jpg

Dabei geht es darum, den Traum zweier Menschen Wirklichkeit werden zu lassen. Und dieser Traum möchte maßgeschneidert sein. „Standardpakete sind heute für viele Paare ein ‚No-Go‘“, weiß die zierliche Frau. Trends zeichnen sich dennoch ab. „Vintage- und Boho-Hochzeiten sind immer noch sehr gefragt.“ Beliebt werde auch der Botanical Trend: Große florale Muster, viel Grün, rustikale und moderne Elemente treffen dabei aufeinander. Die ungewöhnlichste Hochzeit, die Ponzio bislang organisiert hat, hatte das Thema „Gothic/Schwarz“. Die Braut trug ebendiese Farbe; gefeiert wurde in einem Gewölbekeller.

Sollte die Wedding Plannerin ihren großen Tag noch einmal feiern dürfen, würde sie einen großen Garten oder ein Weingut auswählen. „Gutes Essen, gute Musik, eine entspannte Atmosphäre, eine Kombination aus vielen Blumen, Kerzen und Eukalyptusblättern in Blush-Gold-Tönen, das wäre aktuell meine Vorstellung von einem perfekten Setting“, schwärmt Ponzio.

Das ist also ihre Vision einer perfekten Feier? „Perfekt ist eine Hochzeit für mich, wenn sich das Brautpaar von ganzem Herzen liebt und es seinen großen Tag mit seinen Lieblingsmenschen feiert.“ Das zu verwirklichen ist für die Wedding Plannerin mehr Berufung als nur ein Beruf.

Lesen Sie dazu auch
Kempf_MG_8478.jpg
VISIONEN

„Wir brauchen den Mut, größer zu denken“