Newsticker
Selenskyj bezeichnet Situation im Donbass als "Hölle"
  1. Startseite
  2. Sport
  3. 16. Spieltag: FC Bayern sichert sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft

16. Spieltag
14.12.2021

FC Bayern sichert sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft

Serge Gnabry traf gegen den VfB Stuttgart dreifach und legte dazu noch zwei Tore seines Mannschaftskamerads Robert Lewandowski auf.
4 Bilder
Serge Gnabry traf gegen den VfB Stuttgart dreifach und legte dazu noch zwei Tore seines Mannschaftskamerads Robert Lewandowski auf.
Foto: Tom Weller/dpa

Serge Gnabry und Robert Lewandowski schießen den FC Bayern München beim 5:0 in Stuttgart zur Herbstmeisterschaft. Einen ersten Rückschlag kassiert Hertha BSC unter Tayfun Korkut.

Der FC Bayern München hat sich zum 25. Mal die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bundesliga gesichert.

Den entscheidenden Schritt machte der deutsche Rekordmeister zum Auftakt des 16. Spieltags mit einem 5:0 (1:0)-Sieg beim VfB Stuttgart. Damit vergrößerten die Bayern den Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund zumindest bis Mittwoch auf neun Punkte.

In den drei später angepfiffenen Partien gab es zwei Heimsiege. Der 1. FSV Mainz 05 gewann gegen Hertha BSC souverän mit 4:0 (2:0). Arminia Bielefeld fuhr mit einem 2:0 (0:0) gegen den VfL Bochum einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf ein, der VfL Wolfsburg unterlag dem 1. FC Köln 2:3 (1:1) und kassierte die sechste Pflichtspiel-Niederlage nacheinander.

Gnabry mit fünf Scorern "Mann des Spiels"

Obwohl die Münchner von Beginn an überlegen waren, begann der Abend in Stuttgart mit schlechten Nachrichten. Kingsley Coman musste mit einer Oberschenkelverletzung raus. Für den Franzosen kam Leroy Sané, der das 1:0 von Serge Gnabry vorbereitete (40.). Nach dem Seitenwechsel unterlief Konstantinos Mavropanos ein Fehler im Aufbauspiel.

Marc Roca, der gemeinsam mit Jamal Musiala im Mittelfeldzentrum randurfte, bediente erneut Gnabry, der in seiner Geburtsstadt auf 2:0 erhöhte (53.). Die Probleme des VfB nahmen zu. Robert Lewandowski nutzte die zunehmende Verunsicherung aus. Mit einem Doppelpack (69./72.) stellte er mit jetzt 42 Bundesligatoren in diesem Kalenderjahr den 49 Jahre alten Rekord von Gerd Müller ein. Den Schlusspunkt setzte Gnabry (74.).

Mit dem fünften Heimsieg wachsen die Mainzer Träume von einer Teilnahme an der Europa League. Jae-sung Lee (19.), Alexander Hack (41.), Silvan Widmer (49.) und Jean-Paul Boëtius (80.) ließen die Gastgeber jubeln. Die Berliner kassierten im dritten Spiel unter Tayfun Korkut den ersten Rückschlag.

Wolfsburg unterliegt daheim Köln

Der Abwärtstrend der Wolfsburger geht indes weiter, weil Anthony Modeste seine Treffsicherheit wiederfand. Die "Wölfe" gaben zwei Führungen aus der Hand. Lukas Nmecha, der zum ersten Mal gemeinsam mit seinem Bruder Felix in der Startelf stand, traf zum 1:0 (8.). Auf der Gegenseite staubte Anthony Modeste per Kopf ab (34.), sechs Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Wout Weghorst die Niedersachsen wieder in Front. Aber auch dieser Treffer reichte nicht, weil Mark Uth (73.) und Modeste (89.) noch einmal zuschlugen.

In Bielefeld wendeten Masaya Okugawa und Patrick Wimmer mit ihren Treffern einen Vereinsnegativrekord ab (51./69.). Bei einem Remis oder einer Niederlage hätten die Ostwestfalen zehn Heimspiele nacheinander sieglos beendet. Durch den zweiten Dreier der Saison halten sie aber mit drei Punkten Rückstand Kontakt zum Abstiegsrelegationsplatz, auf dem der FC Augsburg aktuell steht. Aufsteiger Bochum ist Zwölfter. Der zweite Teil des 16. Spieltages folgt am Mittwochabend.

© dpa-infocom, dpa:211214-99-385147/3 (dpa)

Tabelle

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.