Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Sport
  3. 17-jähriger Usbeke wird neuer Weltmeister im Schnellschach, WM 2021 Schach

Warschau
29.12.2021

17-jähriger Usbeke wird neuer Weltmeister im Schnellschach

Magnus Carlsen und Jan Nepomnjaschtschi mussten bei der Schnellschach-WM einem Teenager aus Usbekistan den Sieg überlassen.
Foto: Leszek Szymanski, dpa

Der Usbeke Nodirbek Abdusattorow hat am Dienstagabend die Schnellschach-WM gewonnen. Der Favorit Carlsen landete auf Platz drei.

Es gibt einen neuen Schachweltmeister: Der Usbeke Nodirbek Abdusattorow hat am Dienstagabend alle Favoriten hinter sich gelassen und sich zum neuen Schnellschach-Weltmeister gekrönt, als es keiner geahnt hatte. Der erst 17-Jährige setzte sich am Dienstagabend in Warschau erst in einer Playoff-Runde durch. Favorit Magnus Carlsen wurde nur Dritter. Der Norweger hatte erst vor zwei Wochen seinen Titel verteidigt; Carlsen führte lange im klassischen Schach das Feld an.

„Das ist ein großer Sieg, aber ich werde noch besser spielen“, kündigte der Teenager aus Usbekistan im norwegischen Sender NRK an. Am Ende hatte Abdusattorow von jenen vier Spielern, die in 13 Runden 9,5 Punkte erzielt hatten, die beste Wertung.

Schnellschach-WM: Carlsen scheidet aus, „absolut idiotische Regel“

Das Reglement sah im Fall von Punktgleichheit ein Stechen der ersten zwei vor. Als punktgleicher Drittplatzierter war Top-Favorit Carlsen von vornherein aus dem Rennen. Carlsen bezeichnete nach dem Turnier diesen Vorgang als „eine absolut idiotische Regel“. Abdusattorow setzte sich im Stechen gegen den Verlierer der klassischen WM, den Russen Jan Nepomnjaschtschi, durch. Schnellschach wird mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler plus zehn Sekunden pro Zug gespielt.

Video: SID

Abdusattorow: steile Karriere bis zur Schnellschach-WM

Bereits 2012 hatte Abdusattorow die Jugendweltmeisterschaft der Altersklasse U8 gewonnen, 2014 Zweiter in der Altersklasse U10. Die Karriere ging konsequent weiter: Im Alter von 13 Jahren, 1 Monat und 11 Tagen qualifizierte sich Abdusattorow für den Großmeistertitel, im April 2018 bekam er den Titel verliehen. Bei der Schnellschachweltmeisterschaft 2019 in Moskau saß er dem späteren Weltmeister Carlsen gegenüber, konnte jedoch nur ein Unentschieden erzielen – der erste Punkteverlust für Carlsen in diesem Turnier. Mit diesem WM-Sieg darf sich Abdusattorow aber ganz offiziell als jüngster Schnellschach-Weltmeister aller Zeiten bezeichnen.

Schach-WM: eine Million für Blitzschach

Bei den Schach-Frauen gewann die Russin Alexandra Kostenjuk. Am Mittwoch und Donnerstag folgt in Warschau die Blitzschach-WM. Für alle vier Wettbewerbe zusammen beträgt das Preisgeld eine Million US-Dollar. Dort gelten drei Minuten Grundbedenkzeit plus Sekunden pro Zug.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.