Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. 2. Bundesliga: Traditionsklub am Abgrund: Das königsblaue Schalke-Herz blutet

2. Bundesliga
25.10.2023

Traditionsklub am Abgrund: Das königsblaue Schalke-Herz blutet

Wohin geht es mit dem FC Schalke 04? Im schlimmsten Fall in die Dritte Liga: Entsprechend ratlos stehen die Spieler vor ihren Fans.
Foto: David Inderlied, dpa

Die Lage in Gelsenkirchen ist kurios: Schalke 04 könnte der Abstieg in die 3. Liga drohen, gleichzeitig präsentiert er hervorragende Geschäftszahlen.

Wenn Herzen königsblau statt rot bluten könnten, dann würde es bei den eingefleischten Schalke-Fans gerade nur so strömen. Auch Nebenwirkungen wie Herzrasen, Bluthochdruck und Atemnot wären denkbar angesichts der aktuell unbremsbar erscheinenden Talfahrt des einst so stolzen Revierklubs. War im Sommer schon der (mittlerweile fünfte!) Bundesliga-Abstieg des siebenfachen deutschen Fußball-Meisters ein sportliches Fiasko, so breitet sich langsam die Angst aus, es könnte noch tiefer gehen. 

Die aktuelle Schalker Mannschaft bereitet solchen Szenarien allwöchentlich den besten Nährboden. Die trostlose Bilanz: sieben Punkte nach zehn Partien, 23 Gegentore und der drittletzte Tabellenplatz – nicht gerade rosige Aussichten auf einen Verbleib in Liga zwei. Und die Knappen machen selbst unter dem vor drei Wochen neu verpflichteten Trainer Karel Geraerts keine Anstalten, diesem Trend entgegenzuwirken. 

Beim FC Schalke 04 werden schon Hilferufe nach dem Fleischfabrikanten Clemens Tönnies laut

Wie schlecht es um den Kultklub aus Gelsenkirchen wirklich bestellt ist, zeigt sich auch an den zuletzt laut gewordenen Hilferufen nach Clemens Tönnies. Jenen Fleischfabrikanten also, der nach rassistischen Äußerungen erst keinen Grund sah, als Aufsichtsratschef des S04 zurückzutreten, dem die wütenden Fans dann aber so einheizten, dass er sich 2020 schließlich doch verzupfte. Dass er schon seine Hilfe angeboten, aber keine Antwort erhalten habe, spricht immerhin dafür, dass den Schalkern selbst in der Not nicht jedes Mittel recht ist. 

Der FC Schalke 04 steht finanziell so gut da wie selten zuvor

Und als wäre die Lage nicht schon absurd genug, teilte der Klub gerade mit, dass er einen Millionengewinn erwirtschaftet habe. Tatsächlich steht man finanziell so gut da wie selten. Die Schulden konnten deutlich abgebaut, der Umsatz von 55,9 auf 81,7 Millionen gesteigert werden. Aber natürlich hat diese Bilanz einen Haken: Es handelt sich um die Geschäftszahlen des ersten Halbjahrs 2023, in die noch die Gewinne aus der Bundesligazugehörigkeit eingeflossen sind. Die finanziellen Auswirkungen des Abstiegs werden sich erst mit Verzögerung auf den Etat niederschlagen. Dann aber ziemlich heftig. 

Mit dem TSV 1860 München hat ein weiterer Traditionsklub den Abstieg aus der 2. Liga schon erlebt

Auch in Bayern gab es schon einmal einen Klub, der eine große Tradition pflegte und bei den Großen mitspielen wollte – und der nun in der Dritten Liga kickt. Beim TSV 1860 München ist das wahr geworden, was sie beim FC Schalke 04 befürchten. Der Sturz in die fußballerische Bedeutungslosigkeit. Ein Grund, der manches Herz dann doch weiß-blau bis königsblau bluten lässt.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.