Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. 24 Stunden von Le Mans 2020: TV-Termine und Übertragung heute live im Free-TV und Stream

24 h Le Mans

19.09.2020

24 Stunden von Le Mans 2020: TV-Termine und Übertragung heute live im Free-TV und Stream

Der Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso triumphierte bereits zweimal beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Alle Infos zu dem aktuellen Termin 2020 und der Übertragung live in TV und Stream erfahren Sie hier.
Bild: Saudi Press Agency, dpa (Archiv)

Die geschichtsträchtige Motorsport-Veranstaltung "24 Stunden von Le Mans" wurde aufgrund der Corona-Epidemie verschoben und starte nun heute. Wir informieren Sie über das aktuelle Datum, Termine und die Übertragung des 24-Stunden-Rennens in Free-TV und Live-Stream.

Die 88. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Le Mans startet aufgrund der Corona-Krise nach einer zeitlichen Verschiebung heute am 19. September. Als Ersatzrennen ist am ursprünglichen Termin im Juni ein E-Sport-Rennen, 24 h Le Mans virtuell, veranstaltet worden, jetzt können sich Motorsport-Fans auf das traditionelle Langstreckenrennen in Frankreich freuen. Ist das Motorsport-Rennen auch im Free-TV oder nur im Pay-TV zu sehen? Und wird es einen Live-Stream geben? Alle wissenswerten Infos rund um Termin, Datum, Live-Übertragung in TV und Stream des 24 h-Rennen von Le Mans finden Sie hier.

24 h Le Mans virtuell - Ersatzrennen mit gewaltigen Zuschauerzahlen

Als Ersatzveranstaltung für das entfallene Juni-Rennen fand am 13./14. Juni ein virtuelles E-Sport-Rennen statt, bei dem 200 Fahrer an den Start gingen. Mit über 22 Millionen Aufrufen im TV und Live-Stream verzeichnete 24h Le Mans virtuell, das Joint-Venture zwischen dem Le-Mans-Veranstalter ACO, der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und den Motorsport Games, Zuschauerrekorde. 200 Fahrer aus 37 Nationen traten als Viererteams auf 50 virtuellen Autos (30 LMP und 20 GTE) auf dem virtuellen Circuit an. In der LMP-Klasse entschied Rebellion Williams eSports mit dem Orceca 07, gefahren von Louis Deletraz, Raffaele Marciello sowie den Sim-Racern Nikodem Wisniewski und Kuba Brzezinski, das Rennen für sich, in der GTE-Klasse setzte sich der Porsche 911 RSR des eSports Team durch, gefahren von den Profis Ayhancan Güven, Nick Tandy sowie den Sim-Racern Joshua Rogers und Tommy Östgaard.

24-Stunden-Rennen von Le Mans 2020: Datum & Uhrzeit

Traditionell findet das Rennen am zweiten Juniwochenende statt. Wegen der Corona-Pandemie musste es 2020 jedoch verschoben werden und findet nun vom 19. bis 20. September statt.

  • Was: 24 Stunden von Le Mans
  • Wann: 19. September bis 20. September
  • Wo: auf dem Circuit de 24 Heures in der Nähe der Stadt Le Mans, Frankreich
  • Live-TV: Eurosport
  • Streckenlänge: 13,9 km
  • Veranstalter: ACO, Automobile Club de L'Ouest

Das Rennen von Le Mans heute live in TV, Fernsehen & Stream – TV-Termine im Free-TV & Gratis-Stream

Das Rennen und die Vorbereitung werden von Eurosport im Free-TV und Live-Stream gezeigt. Außerdem gibt es einen kostenpflichtigen Online-Stream hier auf der Seite der FIA World Endurance Championship (WEC). Sport 1 überträgt den Porsche-Carrera-Cup.

Genaue TV-Termine und Uhrzeiten:

Samstag, 19. September 2020

  • 09.00 - 10.15 Uhr: Porsche-Carrera-Cup (Sport1)
  • 10.30 - 11.00 Uhr: Warm-Up (Eurosport)
  • 11.00 - 12.20 Uhr: Road to Le Mans (Eurosport, WEC-Stream)
  • ab 13.30: Rennen (Eurosport, WEC-Stream)

Sonntag, 20.09.2020:

  • bis 15.05 Uhr: Ziel: 24 Stunden von Le Mans (Eurosport, WEC-Stream)

24 h Le Mans ohne Zuschauer? So läuft das Rennen ab

Das Rennen "24 Stunden von Le Mans" wird erstmals mit reduzierter Zuschauerzahl stattfinden, das gab ACO-Präsident Pierre Fillon Anfang Juli bekannt. "Solidarität und Verantwortung sind bei der diesjährigen Ausgabe mehr als nur Worte," bekräftigt der Präsident, "das Zuschauererlebnis wird trotz der verringerten Fan-Anzahl erstklassig sein". In der Regel zieht das Rennen, das der Automobile Club de L'Ouest veranstaltet, bis zu 250 000 begeisterte Fans an und bricht regelmäßig Zuschauerrekorde.

Neue Ära beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans: ab sofort ohne LMP1-Rennwagen

Und noch etwas ist in dieses Jahr anders: 2020 leitet eine neue Ära ein, da das letzte Mal LMP1-Rennwagen an den Start des Langstreckenrennens gehen. Die Top-Klasse der hochgezüchteten Prototypen wird im kommenden Jahr von den sogenannten Hypercars bzw. GT-Prototypen abgelöst werden. Das neue Reglement soll für fünf Jahre, von 2020 bis 2024, gelten.

Rennen von Le Mans: Die Klassen der Fahrzeuge

Das Starterfeld des Rennens ist in vier Klassen aufgeteilt, je zwei Klassen für Sportprototypen, je zwei für Gran Turismos.

  • Le Mans Prototyp 1 (LMP1): Mindestgewicht (LMP1-H): 870 kg, Hubraum: nicht limitiert, max. 2 Energy Recovery Systems. Mindestgewicht (LMP1): 850 kg, Hubraum: max. 5500 m3
  • Le Mans Prototyp 2 (LMP2): Mindestgewicht: 900 kg, Hubraum: Motoren (serienbasiert) bis 5000 cm3 oder 3200 cm3
  • Le Mans GTE Pro: Seriennahe GT-Sportwagen (mit professionellen Fahrern)
  • Le Mans GTE Am: Seriennahe GT-Sportwagen (Jahreswagen oder ältere Fahrzeuge, mit mindestens einem Amateur)

"24 Stunden von Le Mans" – das traditionelle Langstreckenrennen seit 1923

Das 24 Stunden Rennen von Le Mans ist ein jährlich ausgetragenes Langstreckenrennen, das in der Nähe der französischen Stadt Le Mans, in der Region Pays de la Loire, auf dem 13,9 km langen Circuit des 24 Heures südlich der Stadt Le Mans in Frankreich stattfindet. Ziel ist es, möglichst viele Runden innerhalb von 24 Stunden auf dem Circuit zu absolvieren. Der Rundkurs besteht zu einem Teil aus öffentlichen Landstraßen und ist unter anderem für seine 5 km lange Gerade, die "Ligne Droite des Hunaudières" bekannt, auf der Spitzengeschwindigkeiten bis zu 400 km/h erreicht wurden. Seit 1923 veranstaltet ACO das 24-Stunden-Rennen, dessen ursprüngliche Strecke mit einer Rundenlänge von 17,3 km bis in die Innenstadt von Le Mans reichte und erst im Jahr 1932 auf die heutige Länge verkürzt wurde.

Historie, Sieger & Ruhm: das 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Das 24-Stunden-Rennen ist eines der geschichtsträchtigsten Motorsport-Ereignisse, das erstmals vom 26. auf den 27. Mai 1923 ausgetragen wurde. Drei Fahrer wechseln sich auf dem Circuit des 24 Heures ab, bis 1980 wurden die Rennen allerdings nur von Zwei-Mann-Teams gefahren. Schauspielgrößen, wie Hollywood-Star Steve McQueen, der sich selbst in dem Film "Le Mans" und dem Rennen ein Denkmal setzt, oder Patrick Dempsey, amerikanischer Schauspieler, der in Le Mans im Jahr 2015 in der Amateurklasse auf Rang 2 fuhr, verleihen dem Rennen international Glanz. 2018 und 2019 setzte sich der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso mit seinem Team im Toyota zweimal in Folge in Le-Mans bis zum Sieg durch. Der erfolgreichste Hersteller ist zur Zeit Porsche mit 19 Siegen, geführt von Audi mit 13 Siegen. Der dänische Automobilfahrer Tom Kristensen wiederum ist mit neun Siegen der erfolgreichste Fahrer des 24-Stunden-Rennens.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren